Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Geklaute Technologie in Groupwise 5 integriert?


10.01.1997 - 

Action verklagt Novell wegen Patentverletzung

Was Anfang November als eine der zahlreichen Lawsuits vor amerikanischen Gerichten begann, könnte Novell mittlerweile in ernsthafte Schwierigkeiten bringen. Nach der Ankündigung der Netzwerker, Groupwise in Richtung Internet- und Intranet-Funktionalität zu erweitern, beantragte Action an Weihnachten einen richterlichen Unterlassungsbefehl gegen dieses Vorhaben der Netzwerker.

Thema des Rechtsstreits sind die Task-Funktionen von Groupwise 5, die ein Action-Patent verletzen sollen. Ein Vorwurf, mit dem die Kalifornier bereits am 3. Dezember einen ersten Etappensieg verbuchen konnten, als der US District Court im Northern District of California feststellte, daß die beanstandeten Funktionen in Groupwise durchaus Patentansprüche von Action berührten.

Novell dagegen argumentiert, daß das Patent zu breit formuliert sei. Indem es explizit die verschiedenen erlaubten Kommunikationsarten zwischen den Teilnehmern definiere, betreffe es auch ganz allgemeine Strukturen menschlicher Kommunikation. Dadurch, so David Martinez, ein Novell-Sprecher, "verletzt nicht nur Groupwise, sondern auch eine ganze Anzahl anderer Technologien das Patent".

Novell will Patent in Frage stellen

Dieser Argumentation folgend, will Novell, falls es zu einem Gerichtsverfahren kommt, die Gültigkeit des ganzen Patents in Frage stellen. Obwohl sich der Großanbieter siegessicher gibt, räumt Martinez ein, daß im Falle einer gerichtlichen Niederlage zwar keine Neuprogrammierung, aber substantielle Änderungen an der Benutzer-Schnittstelle von Groupwise erforderlich wären.

Bei Action, dessen Produkt "Action Metro" in direkter Konkurrenz zu einem um Internet-Funktionalität erweiterten Groupwise 5 steht, rechnet man mit einer Entscheidung über die einstweilige Verfügung im ersten Quartal dieses Jahres. Vor dem Hintergrund der Marktrivalität vermuten böse Zungen denn auch, daß es Action weniger um die Wahrung seiner Patentrechte geht als vielmehr darum, sich auf diese Weise ein saftiges Zubrot zu erstreiten.