Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.12.2002

Ad-hoc-Meldungen

Feedback

Über die New-Media-Agentur Feedback AG ist das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Das Unternehmen hatte Anfang September den Antrag beim Amtsgericht Regensburg gestellt, nachdem feststand, dass man den Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen konnte. Inzwischen hat sich laut Feedback abgezeichnet, dass viele Kunden ihre Vereinbarungen mit dem Unternehmen nicht mehr erfüllen werden. Somit sei die langfristige Existenz der Company nicht mehr sichergestellt, hieß es.

Teleplan

Ehrgeizige Ziele hat sich der niederländische IT-Dienstleister Teleplan gesetzt: Die Company will 2003 die Einnahmen um 20 bis 25 Prozent steigern und einen Konzerngewinn von rund 1,10 Euro pro Aktie ausweisen. Im laufenden Jahr erwartet Teleplan einen Umsatz von bis zu 600 Millionen Euro und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 36 Millionen bis 40 Millionen Euro. Im August hatte das Unternehmen seine Jahresprognose gesenkt.

Arxes

Die Arxes Information Design AG hat sich von ihrer Tochtergesellschaft Ascad Engineering Solutions GmbH per Management-Buyout getrennt. Mehrheitlich beteiligt an der neuen Ascad GmbH ist die Düsseldorfer IKB Private Equity GmbH. Über die Einzelheiten des Vertrags wurden keine Angaben gemacht. Arxes will sich eigenen Angaben zufolge auf das IT-Services-Segment konzentrieren.

Artnet

Ein Umsatzrückgang von 4,5 Millionen auf 3,9 Millionen Euro kennzeichnete die ersten neun Monate des Geschäftsjahres der Artnet AG. Der operative Verlust belief sich auf rund 650000 Euro, nachdem im gleichen Zeitraum des Vorjahres ein Minus von 5,27 Millionen Euro erwirtschaftet worden war. Die liquiden Mittel betragen etwa 300000 Euro. Im laufenden Jahr soll ein operativer Breakeven erreicht werden, meldete der Online-Kunstexperte.

Adori

Für 306000 Euro kauft die Regensburger Adori AG die Access Seven Communications GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main. Verkäufer ist die französische Satellite Internet Solutions S.A. Laut Adori soll der Kaufpreis Mitte 2003 gezahlt werden. Access Seven beschäftigt 55 Mitarbeiter und bietet breitbandige Kommunikationsdienste für mittlere und große Unternehmen an. Der Schwerpunkt liegt auf virtuellen privaten Netzen (VPNs).