Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.2000

Ad-Hoc-Meldungen

Für das Geschäftsjahr 1999 meldet die Novasoft AG ein Umsatzwachstum von 39 Prozent auf 36,1 (1998: 26) Millionen Euro. Das Ergebnis beträgt nach Abzug der Kosten für den Börsengang 3,4 Millionen Euro. Die zu einem Emissionspreis von 21 Euro ausgegebene Aktie notiert derzeit bei 123 Euro. Der Vorstand plant eine Dividende von 0,11 Euro je Anteilschein auszuschütten. Das SAP-Beratungshaus strebt für 2000 einen Umsatz von 52 Millionen Euro an.

Die Lobster Technology Holding AG und die am Schweizer Neuen Markt notierte Complet-e Holding AG sind sich über den Verkauf der Mention Software GmbH von Lobster an Complet-e handelseinig geworden.

Das Internet-Kunsthaus Artnet.com AG steigerte seine Umsätze im Geschäftsjahr 1999 von 0,9 auf 2,6 Millionen Dollar. Ebenso ist der Fehlbetrag nach Steuern von 3,2 auf 10,7 Millionen Dollar gewachsen.

Der Internet-Dienstleister Internetmediahouse.com AG hat fünf Prozent sowie ein Vorkaufsrecht auf weitere fünf Prozent an der Beans AG erworben. Die Beans AG ist ein Anbieter von E-Commerce-Lösungen auf Java-Basis.

Der IT-Dienstleister TDS Informationstechnologie AG hat für sein Geschäftsjahr 1999 mit 165,3 (1998: 129,5) Millionen Euro ein Umsatzplus von 27,6 Prozent erwirtschaftet. Nur unwesentlich gewachsen von 7,6 auf 7,7 Millionen Euro ist jedoch das Ergebnis vor Steuern. Der Konzernjahresüberschuss sank sogar von 4,3 auf heuer 3,5 Millionen Euro.

Die Brain Force Software AG übernimmt zu 100 Prozent die Münchner GMRS GmbH rückwirkend zum 1. Januar 2000. Gemeinsam wollen der Systemberater und der Entwickler von TK-Software eine Produktreihe für das Routing und Management von Daten sowie Sprach- und Videoinformationen im Internet entwickeln.

Die Netlife AG weist für das Geschäftsjahr 1999 einen von vier auf 14,4 Millionen Mark gestiegenen Umsatz aus, was einem Wachstum von 258 Prozent entspricht. Gleichzeitig blickt der Anbieter von E-Business-Lösungen auf einen Jahresfehlbetrag von 22,7 Millionen Mark. Für 2000 erwartet der Vorstand einen Umsatzanstieg auf rund 42 Millionen Mark und möchte 2001 schwarze Zahlen schreiben.