Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.08.2003 - 

Aktie der Woche

Ad Pepper: Eine kleine Portion Internet-Fantasie

Viele Internet-Firmen wie Yahoo, Ebay, Web.de oder United Internet konnten in den zurückliegenden Monaten sehr stark im Kurs zulegen und überzeugten auch durch gute Umsatz- und Ertragssteigerungen. Durch diesen Trend sollte auch die Aktie von Ad Pepper ins Anlegerinteresse geraten. Der Online-Vermarkter profitiert aktuell von zwei Faktoren: Zum einen steigt die Nachfrage für Internet-Werbung wieder deutlich, zum anderen gelang durch das erfreuliche Umsatzwachstum der Turnaround. Dank seiner Positionierung als Direkt-Marketing-Dienstleister ist das Nürnberger Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden nicht so stark vom Preisdruck im Bereich der Banner-Werbung betroffen und erzielt eine ordentliche Rohmarge von fast 50 Prozent. Im zweiten Quartal 2003 gelang es deshalb, bei einem Umsatz von 4,7 Millionen Euro einen Quartalsüberschuss von 375000 Euro auszuweisen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres war noch ein Verlust von 502000 Euro bei 3,4 Millionen Euro Umsatz angefallen. Ebenso bemerkenswert ist die finanzielle Substanz: In der schuldenfreien Bilanz schlummern über 28 Millionen Euro liquide Mittel aus dem Börsengang. Da auch die Börsenbewertung nur in Höhe der liquiden Mittel liegt, ist die Aktie durchaus ein Investment wert. Hervorzuheben ist auch, dass Ad Pepper über ein europaweites Netzwerk verfügt und in den nächsten Jahren weiter stark bei Umsatz und Gewinn wachsen will. Dank einer hervorragenden Kundenbasis mit Firmen wie Procter & Gamble, Nokia, Volvo oder der Deutschen Telekom sollte dies auch gelingen. Mit einer aktuellen Bewertung in Höhe der Barmittel und dem nur rund 15-fachen Gewinn dieses Jahres ist die Aktie günstig bewertet und bietet zudem eine Portion Internet-Fantasie. (gh)

Von Stephan Hornung und Christian Struck*

*Die Autoren sind Analysten der Capital Management Wolpers (CMW) GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.