Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.06.2003 - 

Achim Knick kommt von T-Systems

ADAC ernennt Technologie-Leiter

MÜNCHEN (am) - Mit Achim Knick hat der ADAC einen neuen Leiter für den Bereich Technologie und Operations gefunden. Der 43-Jährige kommt von der T-Systems CSM GmbH, für die er in Darmstadt ein Rechenzentrum leitete.

"Je besser die IT in einem Unternehmen funktioniert, desto effizienter kann die Firma arbeiten." Mit diesem Vorsatz hat Achim Knick seinen neuen Job als Leiter Technologie & Operations beim ADAC angetreten. In dieser Position ist der Manager für die technische Infrastruktur, den Betrieb des Großrechners, des Client-/ Server-Umfeldes sowie die LAN/ WAN-Infrastruktur verantwortlich und führt rund 100 IT- und Servicespezialisten.

Knick sieht seine Hauptaufgabe darin, die Abteilung als "effizienten internen Dienstleister" für den Verkehrsclub aufzustellen, der auch den Vergleich zu externen Firmen nicht zu scheuen braucht.

Knick arbeitet schon seit 20 Jahren in der IT-Branche. Begonnen hat der ausgebildete Informationselektroniker 1982 als Servicetechniker bei Bosch Fernseh BTS. Später arbeitete er als Ausbilder bei der Dekra Akademie, bevor er zum Leiter Verwaltungstechnik der Messe Frankfurt und schließlich zum IT-Leiter der SER AG aufstieg.

Die letzten fünf Jahre verbrachte er bei der Deutschen Post und begleitete im Jahr 2000 den Übergang des IT-Betriebs zur T-Systems, für die er das zentrale Rechenzentrum in der Post mit 190 Mitarbeitern in Darmstadt leitete. Knick engagiert sich auch im jüngst gegründeten CIO-Circle (www.cio-circle.org), in dem sich regelmäßig IT-Leiter austauschen. "Da sich nur Vertreter aus Anwenderfirmen treffen, kann man relativ zwanglos über Probleme reden und sich gegenseitig Tipps geben", so Knick über die Vorteile des Netzwerkes. (am)