Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.10.1986

Adcomp erweitert Vertriebs- und Servicespektrum:Security-features für PC-Netze von Novell

MÜNCHEN (CW) - Das fehlertolerante Betriebssystem Netware SFT (System Fault Tolerant) der amerikanischen Novell Inc. stellte jetzt deren bundesdeutscher Distributor Adcomp GmbH als Weiterentwicklung der Systemsoftware Advanced Netware vor. Damit sollen Sicherheits- und Leistungsniveau von PC-Netzen dem von Systemen der "mittleren Datentechnik angeglichen werden.

Alle drei Versionen von SFT laufen auf Novell-File-Servern 286 A und 286 B sowie auf IBM PCs, ATs und Kompatiblen. In der ersten Aufbaustufe (SFT I) werden Daten in verschiedene Bereiche der Platte geschrieben, mit den Aufzeichnungen im Arbeitsspeicher überprüft und gegebenenfalls korrigiert oder neu erfaßt. Darüber hinaus bietet SFT II das Datei-Komplettierungs-System TTS (Transaction Tracking System) und eine Plattenspiegelungsfunktion. Zwei Laufwerke bearbeiten dieselben Dateien, zum einen als Original, zum anderen als Kopie. Fehler, die bei einem der beiden Plattensysteme auftreten, werden in einer separaten Kontrolldatei gespeichert.

Die dritte Version, SFT III, verfügt zusätzlich zu den Merkmalen der ersten und zweiten Ausbaustufe über die Fähigkeit, zwei voneinander unabhängige File-Server zu steuern. Mittels eines Interfaces kann im Störfall das eine System die Netzverwaltung des anderen übernehmen.

Während der deutsche Novell-Distributor die Auslieferung der Versionen SFT I und II noch für das laufende Jahr in Aussicht stellte, wird der dritte Typ erst 1987 erhältlich sein.

Ein weiteres Novum im Vertriebsprogramm der Adcomp GmbH stellt ein Notstromversorgungssystem der amerikanischen Elgar SPF dar. Die Hardwarekomponente besteht aus einem Bleiakkumulator mit 350, 550 oder 1000 Watt, der bei einem Stromabfall auf 198 Volt dem "Failsafe/LAN"-Programm einen Impuls erteilt. Die Applikation wird dann automatisch ordnungsgemäß abgeschlossen und der Vorfall in einem Logbuch protokolliert.

Anschließend verwies Adcomp-Geschäftsführer Helmut Holighaus auf das Vertriebsnetz des Unternehmens: Rund 350 autorisierte Händler - darunter auch IBM-Verkaufspartner - fungieren in der Bundesrepublik als Absatz- und Servicepartner für Adcomp.