Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.06.1988

Advanced Micro Devices spuckt große Töne

MÜNCHEN (pi) - Advanced Micro Devices (AMD) hat vor kurzem drei Versionen ihres RISC-Chips Am29000 vorgestellt. Sie sind mit Verarbeitungsleistungen von 11, 14 und 17 MIPS verfügbar. Daß AMD damit die Branchenriesen Motorola und Intel herausfordern will, machte ihr Senior Vice-President John East deutlich. Mit Blick auf den neuen RISC-Prozessor von Motorola sagte er, der Baustein könne mit dem AM29000 aus seinem Haus nicht mithalten. Im Gegensatz zum AMD-Prozessor handele es sich dabei um einen dreiteiligen Chipsatz, der in integrierten Controllern teure Speicher erfordere. Der Am29000 sei bei gleicher Leistung nicht nur billiger, sondern erlaube auch den Einsatz preiswerter Speicherbausteine. Außerdem deckten diese ein größeres Leistungsspektrum ab.

Ganz ungeschoren kommt auch Intel in Easts Äußerungen nicht davon: Glaubt man seinen Ausführungen, übertrifft schon die mittlere Version des 29er-Prozessors mit 20 Megahertz und 14 MIPS die Leistungsfähigkeit des angekündigten Intel-Bausteins 80960 um ein Mehrfaches.