Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.12.1992 - 

Für eine Entwicklung mit Analyse-Prototyping-Zyklen

ADW-Modelle lassen sich Tool-unterstützt in eine Enfin-basierte Umgebung überführen

MÜNCHEN (CW) - Mit dem Softwarewerkzeug "IS/Engine" schlägt die Gedoplan Unternehmensberatung und EDV-Organisation GmbH, Bielefeld, eine Brücke zwischen den Knowledgeware-Toolsets IEW und ADW sowie den Entwicklunssystemen Enfin/2 beziehungsweise /3. Wer sich beeilt, kann das unter Windows und OS/2 lauffähige Produkt noch bis Jahresende zum Sonderpreis von 4500 Mark ordern.

Anlaß für die Entwicklung von IS/Engine war die Anforderung eines Werkzeugmaschinen-Herstellers, der ein mit ADW modelliertes After-Sales-System auf der Basis von Prototyping-Zyklen im Dialog mit den Anwendern erstellen wollte und sich bereits für den Einsatz von Enfin/2 entschieden hatte. Um das Feedback von Analyse und Prototyping zu erleichtern, benötigte der Anwender ein System, das automatisch die ADW-Ergebnisse auf Enfin umsetzen und einen Teil der Prototypen generieren konnte.

Das in Enfin-Smalltalk programmierte Werkzeug ist dafür ausgelegt, die Entity-Relationship-(ER-)Modelle der Analysephase in ein objektorientiertes Design zu überführen, das sich innerhalb einer Enfin-Umgebung realisieren läßt. Dabei werden die Entitäten als Klassen, die Supertype-Subtype-Relationen als Klassenhierarchien und die Beziehungen zwischen den Entitäten als komplexe Attribute umgesetzt.

Wie der Anbieter verspricht, ermöglicht das Tool dem Entwickler, aus den ER-Modellen "auf Knopfdruck" Prototypen eines Informationssystems zu erzeugen. Beim Übergang vom Prototyping zum operativen System generiere IS/Engine automatisch SQL-Tabellen, in denen die Objekte jeder Klasse abgelegt würden.