Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.07.2003 - 

Bundespräsident zieht Schirmherrschaft zurück

Ärger um einen Visionär

MÜNCHEN (CW) - Ralf Däinghaus, Gründer der umstrittenen Online-Apotheke 0800DocMorris, gewann den diesjährigen Deutschen Gründerpreis in der Kategorie Visionär. Bundespräsident Johannes Rau kündigte aus Protest gegen diese Entscheidung seine Schirmherrschaft auf.

Die Geschäftsidee, Arzneien über das Internet zu vertreiben, gefiel der Jury - obwohl sie seit Jahren für heftige Proteste deutscher Apotheker sorgt. Das Unternehmen habe neue Wege im Versandhandel mit Medikamenten beschritten, einen stark regulierten und hochpreisigen Markt erfolgreich aufgebrochen und zur Kostensenkung im Gesundheitswesen beigetragen, lobten die Juroren.

Der Chef des Präsidialamtes, Staatssekretär Rüdiger Frohn, sieht das allerdings anders. Es werde der Anschein erweckt, der Bundespräsident billige und fördere die juristisch zweifelhafte Verkaufspraxis des Medikamentenversands. Gegen die Internet-Apotheke mit Firmensitz in Landgraaf (Niederlande) steht noch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs aus. Für die Initiatoren des Preises ist die Kritik aus dem Präsidialamt unbegründet. Das Unternehmen sei zwar in den Niederlanden angesiedelt, doch der Hauptabsatzmarkt liege in der Bundesrepublik. Überlegungen, einen neuen Schirmherr für den Gründerpreis zu finden, gibt es momentan nicht. (iw)