Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Datenschutz stößt auf Widerstand:


10.06.1983 - 

Ärzte gegen Weitergabe des ICD-Codes

ZÜRICH (sg) - In einer Presseerklärung wehrt sich die Gesellschaft der Chefärzte der Zürcher Krankenhäuser gegen die Forderung der Krankenkassen, diesen die Diagnosen von Spitalpatienten in Form eines Codes zu melden. Die Ärzte sind der Auffassung. daß mit der generellen und detaillierten Herausgabe der Diagnose nicht nur das Arztgeheimnis nach Schweizerischem Strafgesetzbuch verletzt wird, sondern auch der Datenschutz.

Die Gesellschaft beschloß in ihrer Mitgliederversammlung den dafür verwendeten ICD-Code der Weltgesundheitsorganisation in Genf bis zur Klärung der Rechtslage nicht zu verwenden.

Wie dazu weiter zu erfahren war, haben bereits zahlreiche Spitalärzte die Herausgabe der detaillierten Diagnose verweigert und statt dessen die bisherige Praxis einer Rahmendiagnose, die die Persönlichkeitssphäre des Patienten nicht verletzt, beibehalten. Die Krankenkassen versuchen nun ihrerseits, dieser Verweigerung durch einen Zahlungsboykott entgegenzutreten. Die Ärzte sind jedoch nicht bereit, diesem Druck nachzugeben. Sie plädieren nötigenfalls sogar für eine richterliche Entscheidung.