Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.01.2015 - 

Partner-Shops nun mit zentraler Einstiegsseite

Aetka baut den Vertriebskanal eBay aus

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Bereits seit Mitte 2014 nutzen Partner der TK-Kooperation Aetka eBay als Plattform für ihre Onlineshops. Nun wurde das Angebot um eine zentrale Einstiegsseite ergänzt. Zudem erproben erste Aetka-Händler das Angebot von Dienstleistungen über eBay.

Nicht die großen CE-Verbundgruppen EP, Euronics und Expert, sondern die "kleine" TK-Kooperation Aetka mit Sitz im sächsischen Hartmannsdorf schickt sich an, die führende Online-Strategie unter den Elektronikeinkaufsverbänden zu entwickeln: Mitte 2014 startete Aetka mit zunächst 20 Partner-Markenshops, eBay als Plattform für das Online-Geschäft der Fachhandelskooperation zu nutzen.

Die neue Einstiegsseite soll nicht nur eine zentrale Plattform für die Aetka-Markenshops bei eBay bieten, sondern auch deren lokale Verteilung demonstrieren
Die neue Einstiegsseite soll nicht nur eine zentrale Plattform für die Aetka-Markenshops bei eBay bieten, sondern auch deren lokale Verteilung demonstrieren

Warum sich Aetka dabei für den Online-Marktplatz entschieden hat, erklärte Kooperationschef Uwe Bauer im ChannelPartner-Interview: zentrale Online-Lösungen seien im Verbundgruppenbereich schwierig, dezentrale Partnershops blieben jedoch bei Google unsichtbar und glichen damit einem Geschäft "mitten auf der grünen Wiese". "Bei eBay befinden sich unsere Partner dagegen in einer hochfrequentierten Shopping-Mall", so Bauer. Zudem habe man den Eindruck, dass eBay ein größeres strategisches Interesse daran habe, eine Zusammenarbeit mit dem lokalen Einzelhandel einzugehen als andere E-Commerce-Plattformen.

Das sehen offenbar auch die Aetka-Partner zunehmend ähnlich: Die Zahl der Aetka-Markenshops bei eBay liegt inzwischen bei 45. Nun wurde mit dem "Aetka Shop" eine zentrale Einstiegsseite geschaffen, die sämtliche auf der Online-Plattform vertretenen Aetka-Fachhändler vereint und mithilfe einer Kartenfunktion einen lokalisierten Einstieg ermöglicht. Aetka-Chef Uwe Bauer zeigt sich fest davon überzeugt, dass die umgesetzte eBay-Lösung dem Käuferverhalten entspreche: "Gerade der lokalen Komponente kommt dabei eine große Bedeutung zu." Nicht nur spiele die Abholung von Online-Bestellung im E-Commerce grundsätzlich eine immer größere Rolle, auch im eBay-Listing schlage die Variable Verfügbarkeit in vielen Fällen reine Billigangebote.

Testlauf mit eBay-Angebot von Dienstleistungen

Wie Uwe Bauer gegenüber dem Branchendienst Location Insider erklärte, werte er auch die kürzlich eröffneten eBay-Shops von Media Markt und Saturn als Zeichen dafür, dass sich Aetka mit dem Online-Marktplatz für den richtigen Partner entschieden habe: "Saturn und Media Markt spielen in der Fläche in einer komplett anderen Liga als ein Fachhändler. Auf einmal aber sind die kleineren Aetka-Partner auf der gleichen Plattform wie die großen Anbieter. Hier kann der Endverbraucher entscheiden, wer mehr Kundennähe hat", so Bauer.

Auch eBay-Deutschlandchef Stephan Zoll wertete die Zusammenarbeit mit der TK-Kooperation Ende 2014 im ChannelPartner-Interview sehr positiv: "Das eBay-Shop-Modell von Aetka ist auf jeden Fall ein sehr guter Ansatz und wir müssen nun sehen, dass wir das möglichst gut weiterentwickeln." Es gebe in Deutschland eine große Menge an Einkaufsverbünden und eBay überlege, ähnliche Lösungen wie bei Aetka auch an anderer Stelle umzusetzen.

Einige der bei eBay vertretenen Aetka-Händler beginnen nun bereits mit der Umsetzung des nächsten Schritts in der Online-Strategie der TK-Verbundgruppe: sie bieten auch Dienstleistungsprodukte auf der E-Commerce-Plattform an. Dabei handelt es sich um standardisierte Services wie zum Beispiel die Reparatur von kaputten Smartphone-Displays zum Festpreis. Wie Aetka-Chef Uwe Bauer erklärt, handelt es sich bei den Dienstleistungsangeboten auf eBay allerdings noch um einen Testlauf. In erster Linie wolle man beobachten, wie die Kunden auf die Angebote reagieren und daraus die entsprechenden Lehren ziehen. (mh)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!