Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


14.10.1983

AFC Computertechnik:Auch A1pha sys ist kompatibel zum IBM-PC

Kompatibel zum IBM-PC ist nach Angaben der AFC Computertechnik GmbH, Köln. der Mikrocomputer Alpha sys. Der Rechner ist mit einem 16-Bit-Mikroprozessor 8086 ausgerüstet, der mit einer Taktrate von 4,77 MegaHertz arbeitet.

Die interne RAM Speicherkapazität beträgt serienmäßig 128 KB und kann ohne Zusatzkarte auf 256 KB ansonsten auf 768 KB mit Parity aufgerüstet werden. Zusätzlich stehen noch 16 KB Video RAM zur Verfügung, wodurch ein direkter Zugriff auf vier Bildschirmseiten möglich sei.

Die ROM-Kapazität mit 40 KB beinhalte neben einem Diagnoseprogramm Basic und den Kassettenbetrieb. Die Auflösung im Grafikbetrieb beträgt 320 x 200 oder 640 x 200 Punkte. Textdarstellung ist wählbar entweder 40 x 25 oder 80 x 25 Zeichen. 16 erzeugbaren Farben stehen dem Alpha sys Anwender in RGB oder comp/sync direkt in PAL anschlußfertig zur Verfügung.

In das Gerät sind zwei Diskettenlaufwerke installiert, die eine Speicherkapazität von 2 x 320 KB haben. Zum Lieferumfang des Alpha sys gehören laut Anbieter das Betriebssystem MS/DOS, AT/DOS, Basic, sowie 8086 Assembler. Ferner sei die Nachrüstmöglichkeit des Arithmeticprozessors 8087 vorgesehen.

Bei dem neu auf dem Markt erschienenen Alpha term handelt es sich um ein Terminal VT 100 kompatibel. Darüber hinaus biete Alpha term dem Anwender noch zusätzliche Möglichkeiten:

-132 Zeichen pro Zeile

-Serieller Printer Ausgang

-Geschützte Felder

-7 unterschiedliche europäische Zeichensätze

-120 x 132 Punkte Grafik

-RS 170 composite Video und diskret video/sync.

Die angeschlossene Eingabeeinheit Alpha key bietet dem Benutzer unter anderem die Möglichkeit, auf Knopfdruck die Tastaturumbelegung für die vier unterschiedliche Anwendungsfälle vorzunehmen. Eine kundenspezifische Belegung, wie WordStar, sowie drei vom Anwender frei definierbare Belegungen, die dann accugepuffert sind.

Zusätzlich stehen 32 kundenspezifisch vorprogrammierte Funktionstasten sowie 32 frei vom Benutzer deffnierbare Funktionstasten zur Verfügung.

Die Tastatur ist in drei Blöcke unterteilt. Das Haupttastenfeld mit 64 Tasten, welches neben der Standardtastenanordnung auch noch Cursortasten besitzt. Der 18 Tasten umfassende Zehnerblock beinhaltet alle mathematischen Symbole zur schnellen Datenerfassung.

Der separate Funktionstastenblock umfaßt 15 Funktionstasten, die wie die Cursortasten mit einem kundenspezifisch vorprogrammierten Inhalt ausgestattet sind. Der Inhalt dieser Tasten kann jedoch vom Anwender umgeändert werden, indem er ein zusätzliches EPROM nach seinen Wünschen programmiert und auf einen vorgesehenen Sockel steckt.

In dem zusätzlich einsteckbaren EPROM steht ein Platz von 2 KB zur Verfügung, der auf die frei zu definierenden Tasten aufgeteilt werden kann. Informationen: AFC computertechnik, Salmstraße 20, 5000 Köln 91, Tel.: 02 21/83 80 00. Halle: 20, Stand: 20203.

AU: