Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


17.07.1981

AIM sucht nach Bruchstücken

HANNOVER (pi) -Schwierigkeiten bereitet es Textverarbeitungs-Anwendern mitunter, gespeicherte Texte wiederzufinden. Abhilfe will die Datapoint-Tochter Gier Electronics, Hannover, mit der assoziativen Index-Methode (AIM) schaffen.

Bei AIM handelt es sich nach Gier-Angaben und eine Zugriffsmethode, bei der die Daten nicht nach Schüsselfeldern und Suchkriterien einheitlich aufbereitet werden müssen. Der Anwender greife auf den Datenbestand mit Hilfe einer Zeichnenkombination zu, wobei Zeichen Bruchstücke von Texten sein könnten.

AIM finde auch dann den Text, wenn nur noch diese Bruchteile, einzelne Schlagworte oder markante Begriffe bekannt seien. Der Assoziativ-Index benötigt laut Gier-Geschäftsführer Döpkemeyer 14 Prozent des Datenvolumens der Datenbasis. Bis zu Suchargumente könnte der Benutzer formulieren und mit Booleschen Operationen verknüpfen.

Informationen: Gier Electronics GmbH, Büttnerstr. 21, 3000 Hannover, Telefon: 05 11/6 79 71.