Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.03.1992 - 

Zunächst für ADW von Knowledgeware

Aion bringt die wissensbasierte Technik in den CASE-Prozeß ein

MÜNCHEN (CW) - Die auf wissensbasierte Anwendungsentwicklungs-Werkzeuge spezialisierte Aion Corp. bemüht sich augenscheinlich, ihre Produkte mit bereits etablierten CASE-Tools anzufreunden.

Ab sofort offeriert der in Palo Alto, Kalifornien, ansässige Software-Anbieter ein Paket, das dafür ausgelegt ist, wissensbasen und Entwicklungsdatenbanken zu verbinden.

"Aion Development System/CASE Integration Option (ADS/CIO) soll den Anwendungsentwicklern dabei helfen, wissensbasierte Anwendungen in kommerzielle DV-Umgebungen zu integrieren. Das neue Aion-Produkt läuft unter OS/2 und kann zunächst nur mit der "Application Development Workbench" (ADW) von Knowledgeware eingesetzt werden. Allerdings schließt Aion nicht aus, daß das Softwarepaket später auch für andere "populäre" CASE-Werkzeuge geschnürt wird.

Mit ADS/CIO für ADW lassen sich, so der Anbieter, Wissensbasen aus den in der ADW-Enzyklopädie gespeicherten Objektdefinitionen generieren. Auf diese Weise werde die Konsistenz zwischen den Definitionen der Wissensbasis und denen der CASE-Umgebung verbessert. Außerdem könne der Entwickler Entity-Relationship-, Prozeß-Dekomposition- und Datenfluß-Diagramme nutzen, um innerhalb des Aion-eigenen Entwicklungssystems Klassen, Slots, Methoden, Zustände, Funktionen und Datenbankzugriffe zu erzeugen.