Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.06.2009

Airbus/Enders sieht Fortschritte bei Verhandlungen über A400M - HB

PARIS (Dow Jones)--In die Verhandlungen zwischen den Kundenstaaten und Airbus über das Militärtransportflugzeug A400M kommt Bewegung. "Ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam mit den Kunden eine Lösung finden werden, das Programm fortzusetzen", sagte Airbus-Chef Thomas Enders dem "Handelsblatt" (HB - Dienstagausgabe).

PARIS (Dow Jones)--In die Verhandlungen zwischen den Kundenstaaten und Airbus über das Militärtransportflugzeug A400M kommt Bewegung. "Ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam mit den Kunden eine Lösung finden werden, das Programm fortzusetzen", sagte Airbus-Chef Thomas Enders dem "Handelsblatt" (HB - Dienstagausgabe).

Die A400M hinkt mindestens drei Jahre den ursprünglichen Planungen hinterher. Wegen der Verspätung haben die Kundenstaaten - darunter Deutschland und Frankreich - das Recht, ihre Order zu stornieren. In dem Fall müsste Airbus die Anzahlungen von rund 5 Mrd EUR zurück zahlen, so die Zeitung. Doch im Frühjahr haben beide Seiten ein Moratorium vereinbart, die Frist läuft nun Ende Juni aus.

Enders nannte einen vorläufigen Zeitplan für die A400M: "Derzeit gehen wir davon aus, dass ein Erstflug noch vor Jahresende möglich sein sollte." Dies hänge indes daran, ob einsatzfähige Triebwerke vom Motorenkonsortium EPI wie versprochen im November geliefert würden. "Dann beginnen wir drei Jahre nach dem Erstflug mit den Auslieferungen. Sprich Ende 2012, Anfang 2013."

Der Airbus-Chef bestätigte zudem, in diesem Jahr wie geplant rund 480 Maschinen ausliefern zu wollen. Das wären so viel wie im Rekordjahr 2008. Die Lieferzahl ist ein wichtiger Indikator für die Umsatzentwicklung. Dagegen erwartet Enders keine großen Neubestellungen bei der Pariser Airshow, die Mitte Juni beginnt.

Webseite: http://www.handelsblatt.de DJG/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.