Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.06.2008

Airbus entgeht wg A400M-Problemen möglicher US-Auftrag - WiWo

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Verzögerungen bei der Entwicklung und dem Bau des Militärtransporters A400M haben Airbus einem Magazinbericht zufolge um die Chance auf einen Großauftrag aus den USA gebracht. Wie die "WirtschaftsWoche" (WiWo) unter Berufung auf Airbus-Kreise berichtet, hatte das US-Verteidigungsministerium die EADS-Tochter eingeladen, sich mit dem A400M an einer Ausschreibung über bis zu 68 neue Transportmaschinen im Wert von gut 6 Mrd EUR zu beteiligen.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Verzögerungen bei der Entwicklung und dem Bau des Militärtransporters A400M haben Airbus einem Magazinbericht zufolge um die Chance auf einen Großauftrag aus den USA gebracht. Wie die "WirtschaftsWoche" (WiWo) unter Berufung auf Airbus-Kreise berichtet, hatte das US-Verteidigungsministerium die EADS-Tochter eingeladen, sich mit dem A400M an einer Ausschreibung über bis zu 68 neue Transportmaschinen im Wert von gut 6 Mrd EUR zu beteiligen.

Doch der Flugzeugbauer musste laut "WiWo" ablehnen, denn wegen der Verspätung hätte Airbus die Flugzeuge nicht rechtzeitig liefern können. "Wir machen keine Angebote, die wir nicht einhalten können", zitiert die "WirtschaftsWoche" Ralph Crosby, der das Nordamerika-Geschäft der Airbus-Muttergesellschaft EADS leitet.

Wie es in dem Bericht weiter heißt, dürfte sich die Auslieferung des Militärflugzeugs aufgrund neuer Verzögerungen inzwischen sogar um mehr als ein Jahr verschieben. Grund ist die schlechte Zusammenarbeit zwischen den Airbus-Werken in Spanien und Frankreich.

Airbus war am Sonntag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Webseiten: http://www.wiwo.de http://www.airbus.com DJG/brb

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.