Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.07.2010

Airbus hat keine zeitlichen Spielräume für A350-Programm mehr

FARNBOROUGH(Dow Jones)--Die Gefahr von Lieferverzögerungen beim Airbus A350 XWB steigt. Noch sei man im Zeitplan, doch es gebe keinen Spielraum mehr, falls Hindernisse bei der Entwicklung des Flugzeugs aufträten, sagte Airbus-Manager Tom Williams am Montag. Die ersten Maschinen sollen 2013 an die Fluggesellschaften ausgeliefert werden.

FARNBOROUGH(Dow Jones)--Die Gefahr von Lieferverzögerungen beim Airbus A350 XWB steigt. Noch sei man im Zeitplan, doch es gebe keinen Spielraum mehr, falls Hindernisse bei der Entwicklung des Flugzeugs aufträten, sagte Airbus-Manager Tom Williams am Montag. Die ersten Maschinen sollen 2013 an die Fluggesellschaften ausgeliefert werden.

Airbus mache Fortschritte, und die Inbetriebnahme der Endfertigung im kommenden Jahr sei immer noch möglich, sagte der Executive Vice-President for Programmes zu Dow Jones Newswires auf der Farnborough International Air Show. "Die nächsten 12 Monaten werden sicherlich entscheidend sein", sagte Williams in einem gemeinsamen Interview mit Dow Jones Newswires und dem "Wall Street Journal".

Verzögerungen bei der Entwicklung neuer Flugzeuge sind in der Luftfahrtindustrie nichts neues, vor allem wenn - wie beim A350 - erstmals neue Technologien zum Einsatz kommen. Der Wettbewerber Boeing musste bereits mehrmals den Termin für die Erstauslieferung der Boeing 787 "Dreamliner" verschieben. Inzwischen beläuft sich die Verzögerung bei der 787 auf über zwei Jahre.

Webseite: www.airbus.com -Von David Pearson, Dow Jones Newswires, und Dan Michaels, The Wall Street Journal, +49 (0)69 29725 104, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/has/jhe

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.