Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.05.1994

AIT-Initiative soll Wettbewerb verbessern Mehr IT-Kooperation in Europas Top-Industrien

BRUESSEL (CW) - Insgesamt 30 europaeische Konzerne aus der Automobil-, Flugzeug- und Raumfahrtindustrie pruefen gemeinsam Moeglichkeiten, durch effektiveren IT-Einsatz Entwicklungszyklen zu verkuerzen und Kosten zu senken. Die Initiative "Advanced Information Technology in Design and Manufacturing" (AIT) optimiert DV-Techniken und -Werkzeuge fuer Design und Fertigung neuer Produkte.

Seit November 1993 arbeiten Mitglieder der Gruppe in einem Pilotprojekt an der Erstellung eines umfassenden Anforderungskataloges. Rund 150 gemeinsame Entwicklungsvorhaben wurden definiert, erklaert Jean-Serge Bertoncini, IT-Direktor der PSA-Peugeot-Citroen-Gruppe. Es geht um einen moeglichst effizienten IT-Einsatz und um die Beseitigung von Schnittstellen-Problemen und Inselloesungen.

Die Hauptphase des Projektes, an dem sich die Europaeische Union moeglicherweise mit rund 800 Millionen Mark beteiligen wird, soll von Mai 1995 bis ins Jahr 2000 dauern. In dieser Zeit moechten die Konzerne "signifikante Verbesserungen" in den Vorgehensweisen und Technologien erzielen, die Bereiche wie den CAD/CAM-Einsatz, den Entwurf neuer Modelle oder die Verwendung alternativer Materialien betreffen. "Mag sein, dass wir einige neue Technologien entwickeln", so Bertoncini, "unser Hauptaugenmerk gilt aber der Nutzung vorhandener Techniken, um schnellere und benutzerfreundlichere Loesungen zu entwickeln."

Die Liste der teilnehmenden Unternehmen liest sich wie das Who is who der europaeischen High-Tech-Industrie.

Zur AIT-Initiative bekennen sich beispielsweise die Firmen AEG, VW, BMW, British Aerospace, CASA, Deutsche Aerospace, Fiat, Bosch, Saab Aerospace und die Daimler-Benz AG, deren Vorstandsmitglied und Leiter des Forschungs- und Entwicklungsressorts Hartmut Weule die Funktion eines Ehrenvorsitzenden einnimmt. Die teilnehmenden Konzerne hoffen, sich durch die innovative Nutzung von Informationstechnologien langfristig im Weltmarkt behaupten zu koennen.