Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.06.1998 - 

Börsenspot

Aixtron: Vielversprechendes Investment

Die Aixtron AG setzt ihre rasante Umsatz- und Ertragsentwicklung fort. In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres konnte das Aachener Unternehmen seinen Nettogewinn um 87 Prozent auf 2,8 Millionen Mark steigern. Nach US-GAAP wurden drei Millionen Mark verdient. Damit liegt die High-Tech-Company um 22 Prozent über den ohnehin ehrgeizigen Zielvorgaben der Geschäftsplanung. Der Cash-Flow nach DVFA/SG erhöhte sich um beinahe 80 Prozent auf 3,2 Millionen Mark. Die Planung für das laufende Geschäftsjahr sieht einen Umsatz von 103 Millionen Mark sowie einen Gewinn von zehn Millionen Mark vor. Das Ergebnis je Aktie soll im Vorjahresvergleich um mehr als 50 Prozent gesteigert werden. Untermauert wird dieser Optimismus auch durch den Auftragseingang - ein Plus von 42 Prozent allein im März!

Aixtron ist Weltmarkt- und Technologieführer bei der Herstellung von Anlagen zur Produktion von Verbindungshalbleitern. Diese Schlüsselkomponenten finden in zahlreichen opto- und mikroelektronischen Produkten Anwendung - etwa als Leuchtdioden in Displays, Ampeln und Bremsleuchten von PKWs, als Laserdioden in Laserdruckern, Glasfaserkabeln und CD- beziehungsweise DVD-Laufwerken. Marktforscher prognostizieren jährliche Wachstumsraten bei Leuchtdioden von 100 Prozent. Auch andere Verbindungshalbleitermärkte dürften überdurchschnittlich wachsen. 1997 erzielten die Aachener die Hälfte des Konzernumsatzes mit Maschinen zur Herstellung von LEDs. Aixtron wird am Neuen Markt in Frankfurt notiert. Empfehlung: Die Aktie kann gehalten beziehungsweise zugekauft werden. (Börsen-News im Internet: www. computerwoche.de).

* Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüberhinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere kursschwankungen gekennzeichnet.