Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1998 - 

Adecco gründet Tochtergesellschaft für IT-Personal-dienstleistungen

Ajilon versteht sich als Makler zwischen Freiberuflern und Unternehmen

MÜNCHEN (CW) - Seit die IT-Branche boomt, schießen die Börsen für Freiberufler wie Pilze aus dem Boden. Jüngster Makler im Personalkarussell ist die Ajilon GmbH, eine auf den IT-Sektor spezialisierte Tochter des Hamburger Personaldienstleisters Adecco.

"Der Personalmangel war der Anlaß, um auch in Deutschland ein Netzwerk von IT-Spezialisten aufzubauen", beschreibt Ajilon-Leiter Reinhard Priegnitz. Auch wenn man erst seit wenigen Wochen auf dem deutschen Markt präsent ist, kann Ajilon dank der Kooperation mit Niederlassungen in den USA, Großbritannien, Dänemark, Österreich und der Schweiz bereits auf 60000 freiberufliche IT-Experten zurückgreifen.

Für die Zukunft hat man sich ehrgeizige Ziele gesteckt. So versteht sich die Adecco-Tochter nicht nur als Makler zwischen IT-Freiberuflern und Firmen, sondern will auch in Konkurrenz zu Systemhäusern treten. "Wir bieten Firmen ein komplettes Projekt-Management an", sagt Priegnitz. Besonders im Hinblick auf die Euro-Umstellung und das Jahr 2000 sieht er großen Bedarf an solchen "Roll-out-Projekten". Neben Freiberuflern vermittelt Ajilon auch festangestellte Mitarbeiter für Zeiteinsätze und begleitet Outplacement-Maßnahmen von Firmen. "Die freigesetzten IT-Experten sind wiederum eine wichtige Quelle für unseren Pool", so Priegnitz.

Im Netzwerk sollen IT-Fachleute mit den unterschiedlichsten Qualifikationsniveaus vereinigt werden: angefangen vom Servicetechniker über den Anwendungsentwickler bis hin zum IT-Projektleiter. Auch Studenten der verschiedenen Fachrichtungen sind laut Priegnitz willkommen. Den Mitarbeitern will man nicht nur Projekte vermitteln, sondern auch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Angepeilt ist ein regelmäßiger Austausch zwischen Freiberuflern und Ajilon sowie Unterstützung in Sachen Weiterbildung. Wenn sich etwa ein Mitarbeiter erfolgreich als Microsoft Certified Systems Engineer (MCSE) qualifiziert, übernimmt Ajilon die Kosten.