Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.1995

Aktie mit KGV unter neun ist den Kauf wert C 2000 AG rechnet im laufenden Fiskaljahr mit hoeheren Ertraegen

Von Arnd Wolpers*

Mit einer Nettoumsatzrendite von nur noch 0,7 Prozent im Geschaeftsjahr 1993/94 hat die Computer 2000 AG die konjunkturelle und branchenbedingte Talsohle erreicht. Schon im laufenden Jahr werden sich der absolute Ertrag und die Ertragsqualitaet wieder verbessern. Der Vorstand des Distributors erwartet eine Steigerung des Nettoergebnisses um 30 bis 50 Prozent. Dies wuerde einen Vorsteuergewinn von gut 40 Millionen Mark bedeuten. Unterstellt man eine Steuerquote von 50 Prozent, errechnet sich ein Gewinn je Aktie von gut 35 Mark. Dieser Wert setzt allerdings das Ausbleiben einer Kapitalerhoehung voraus.

Bei einer Eigenkapitalquote von nur noch 16 Prozent im Computer- 2000-Konzern ist eine solche Massnahme jedoch absehbar. Eine Kapitalaufstockung im Verhaeltnis von fuenf zu eins duerfte daher noch im Kalenderjahr 1995 ueber die Buehne gehen. Zirka 683000 Aktien duerften dann in Umlauf sein. Fuer das laufende Geschaeftsjahr plant das Unternehmen mit einem Umsatz von knapp fuenf Milliarden Mark. Die ehrgeizigen Umsatzprognosen wurden in der Vergangenheit regelmaessig uebertroffen. Haelt das Einnahmenwachstum weiter an, duerften im Geschaeftsjahr 1995/96 etwa 6,5 bis sieben Milliarden Mark Umsatz kein utopisches Ziel sein. Auf unsere Nachfrage bestaetigte der Vorstand, dass binnen fuenf Jahren eine Nettoumsatzrendite (vor Steuern) von 1,5 bis zwei Prozent angepeilt wird. Legt man fuer das Geschaeftsjahr 1995/96 lediglich 1,2 Prozent zugrunde, so ergibt sich ein Vorsteuergewinn von zirka 80 Millionen Mark. Nach Steuern, bezogen auf eine Aktienzahl von 683 000, wuerde dies 58 Mark Gewinn je Anteilsschein bedeuten, ein Wert, der in der Vergangenheit schon erzielt werden konnte.

Bei den derzeitigen Kursen fuer Computer 2000 ergibt sich, bezogen auf den Gewinn fuer das laufende Geschaeftsjahr, ein Kurs-Gewinn- Verhaeltnis (KGV) von unter neun. 1994/95 wird als Uebergangszeit abgehakt. Im kommenden Geschaeftsjahr sollte der Marktbereinigungsprozess so weit fortgeschritten sein, dass der Wettbewerb wieder vernuenftige Margen zulaesst. Die Restrukturierungs- und Vorsorgeaufwendungen im Konzern sind dann ebenfalls abgeschlossen. Mit diesem KGV ist die Aktie den Kauf wert.