Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.02.2011

Aktien Wien im späten Geschäft gut behauptet - AT&S gesucht

WIEN (Dow Jones)--In einem überwiegend freundlichen Börsenumfeld in Europa zeigen sich die Kurse an der Wiener Börse am frühen Mittwochnachmittag mit gut behaupteter Tendenz. Der österreichische Aktienmarkt hält dabei temporär höhere Gewinne jenseits der Marke von 3.000 Zählern jedoch nicht. Der ATX-20 gewinnt gegen 14.17 Uhr MEZ 0,1% oder 2 Punkte auf 2.985. Am Vortag war der Leitindex auf ein Jahreshoch von 3.010 Punkten geklettert, dem höchsten Stand seit dem 26. September 2008. Der 40 Aktien umfassende ATX-Prime-Index legt um 0,1% bzw 1 Zähler auf 1.441 zu.

WIEN (Dow Jones)--In einem überwiegend freundlichen Börsenumfeld in Europa zeigen sich die Kurse an der Wiener Börse am frühen Mittwochnachmittag mit gut behaupteter Tendenz. Der österreichische Aktienmarkt hält dabei temporär höhere Gewinne jenseits der Marke von 3.000 Zählern jedoch nicht. Der ATX-20 gewinnt gegen 14.17 Uhr MEZ 0,1% oder 2 Punkte auf 2.985. Am Vortag war der Leitindex auf ein Jahreshoch von 3.010 Punkten geklettert, dem höchsten Stand seit dem 26. September 2008. Der 40 Aktien umfassende ATX-Prime-Index legt um 0,1% bzw 1 Zähler auf 1.441 zu.

Die Aktie von AT&S setzt die am Vortag gestartete Aufwärtsbewegung fort und steigt um 4,4% auf 16,90 EUR. Auslöser der Bewegung ist eine Analyse der Deutschen Bank, die das Unternehmen als Profiteur der Smartphone- und TabletPC-Trends sieht. Dabei sei AT&S mit der Produktion in den Niedriglohnland China gut aufgestellt. Die Einschätzung für die Aktie lautet "Kaufen" mit einem Kursziel von 24 EUR.

Im Einklang mit den anderen europäischen Stahlverarbeitern legen voestalpine um 1,1% auf 33,55 EUR zu. Auch die Bankenwerte folgen den positiven europäischen Vorgaben, Erste Group Bank steigen um 1,2% auf 38,81 EUR, für Raiffeisen Bank International geht es um 0,9% auf 44,36 EUR nach oben. Auf der Verliererseite stehen OMV mit einem Abschlag von 2,5% auf 33,71 EUR.

DJG/flf

Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.