Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.01.2014 - 

Samsung Galaxy S5

Aktuelle Gerüchte zum kommenden Samsung-Flaggschiff

Samsung wird auch in diesem Frühjahr wieder ein neues Top-Smartphone aus der S-Klasse herausbringen. Was bisher von der Ausstattung des Galaxy S5 bekannt ist, von Octa-Core-Prozessor bis hin zum Display, lesen Sie in einer Gerüchtesammlung.
Samsung Galaxy S4
Samsung Galaxy S4
Foto: Samsung

Eigentlich ist es gar keine Frage ob, sondern wann Samsung ein Galaxy S5 herausbringen wird. Vor kurzem hat Samsungs Executive Vice President der Mobile-Sparte, Lee Young Hee, Bloomberg in einem Interview nicht nur die Existenz eines Galaxy S5 bestätigt, sondern auch den angestrebten Launch auf den Zeitraum März-April 2014 datiert. So wird der Hersteller den üblichen Veröffentlichungsrhythmus der S-Klasse einhalten und das Flaggschiff im Frühjahr auf den Markt bringen. Wie schon beim Galaxy Note 3 geschehen, wird dem Smartphone mit der Smartwatch Galaxy Gear 2 zudem ein neues Companion Device zur Seite gestellt.



Außerdem wurde Young Hee etwas konkreter bezüglich einer möglichen Ausstattung des Galaxy S5. So forscht Samsung aktuell an einem Iris-Scanner, der als Sicherheitsmechanismus bereits im neuen Highend-Gerät Anwendung finden könnte. Einen ersten Schritt zu einer solchen Lösung hat der Hersteller mit dem Software-Feature für das Galaxy S4 bereits eingeschlagen: Damit ist es möglich, Bildschirminhalte durch bloße Augenbewegung nach oben oder unten zu scrollen. Den Einsatz eines Fingerabdrucksensors, wie er beim iPhone 5S verbaut ist, schließt Samsung wohl weiterhin nicht aus.

Mit welchem Prozessor das Galaxy S5 nun ausgestattet sein wird, ist hingegen noch ungewiss. Ende Dezember wurde bekannt, dass Samsung kurz vor der Fertigstellung gleich zweier neuer Exynos-Chipsätze steht, dem Exynos 6 und dem Exynos S. Der Exynos 6 wird am bewährten big.LITTLE-Prinzip festhalten und acht Prozessorkerne in zwei Clustern mit Cortex A57 und Cortex A53 liefern, während der Exynos S als Quad-Core-Prozessor nach einem von Samsung stark abgewandelten ARM-Design daherkommen soll. Mindestens einer dieser Chips wird über Prozessoren nach 64-Bit-Architektur verfügen, wobei beide Modelle gut um gut 50 Prozent potenter sein sollen als ein aktueller Snapdragon 800. Außerdem steht der rasendschnelle und energiesparende LPDDR4-Speicher auf dem Programm, durch den Arbeitsspeichergrößen von 4 GB kein Problem mehr darstellen sollen. Einen der neuen Exynos-Chips wird Samsung im Galaxy S5 wohl verbauen, auch wenn der Hersteller womöglich wieder zweigleisig fahren und zusätzlich Modelle mit einem Snapdragon-Chip verkaufen wird. Eine Speichergröße von 3 oder gar 4 GB ist sehr wahrscheinlich.

Ein großer Kritikpunkt beim Galaxy S4 war das Gehäuse. Nicht nur ist das Smartphone äußerlich kaum vom Vorgänger zu unterscheiden, auch zeugt das verwendete glänzende Plastik nicht unbedingt von der hochwertigen Hardware unter der Haube. "Back to basics" lautet die Devise für das Galaxy S5 laut Lee Young Hee, Haptik und Display werden wieder verstärkt ins Scheinwerferlicht gestellt. Das stützt die seit Monaten kursierenden Gerüchte über ein neues Äußeres, auch wenn nun noch nicht bekannt ist, ob das Smartphone tatsächlich in einer Version aus Plastik und einer aus Metall erscheinen wird. Vielmehr könnten einem Bericht von ETNews zufolge sogar beide Materialien in einem Gerät zur Anwendung kommen - auf der Rückseite wäre das Chassis dann aus Aluminium, während der Rest weiterhin aus Glas und Plastik bestünde. Auch die Gerüchte von einem Premium-Smartphone unter der neuen Marke Galaxy F sind noch längst nicht vom Tisch, welches wohl dieselbe Technik, aber ein noch hochwertigeres Gehäuse als ein Galaxy F haben könnte.

Investitionen in Softwareentwicklung

Noch nicht geklärt ist, ob Samsung seinem neuen Flaggschiff ein gebogenes Display spendieren wird. Ein flexibles Galaxy S5 erscheint aber nicht nur durch die Berichte über ein starres Metall-Gehäuse recht unwahrscheinlich. Auch erwartet Samsung die Serienreife von biegsamen Bildschirmen frühestens für die erste Jahreshälfte - zu spät für das Galaxy S5. Kaum Zweifel wird es an der Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel geben, die möglicherweise auf einem 5,25 Zoll großen Display angezeigt wird. Der chinesische Hersteller Oppo hat als erster Hersteller einen solchen QHD-Bildschirm für das Find 7 angekündigt, so dass diesem Biespiel wohl auch weitere große Unternehmen wie HTC, LG und Sony folgen werden. Nicht auszuschließen, aber unwahrscheinlich ist, dass sich Samsung von der AMOLED- weg hin zur LCD-Technik bewegen wird.

Als relativ sicher gilt, dass im Galaxy S5 eine Hauptkamera mit 16-Megapixel-Auflösung stecken wird. Die entsprechende Grundlage zu dieser Annahme lieferte Samsung im vergangenen November selbst, als Vertreter auf dem Analystentag ankündigten, jedes vierte Smartphone im Jahr 2014 mit einer solchen Kamera ausstatten zu wollen. Unklar ist weiterhin, ob diese Kamera die neue ISOCELL-Technik des Herstellers verwenden und ob ein optischer Bildstabilisator verbaut sein wird.

Keinen Hehl machte das Unternehmen daraus, die eigene Software als große Schwachstelle der bisher erschienenen Geräte zu benennen. Das soll freilich geändert werden, und so steckt Samsung fortan 1,5 Milliarden US-Dollar in die Software-Entwicklung. Ein erstes Ergebnis könnte der zusammen mit den GalaxyPRO Tabs vorgestellte Magazine-UX-Launcher darstellen, ein weiteres die deutlich überarbeitete TouchWiz-Oberfläche wie sie bereits in Form einiger Bildschirmfotos durchgesickert ist. Das Galaxy S5 könnte durchaus zum Vorzeigehandy dieser neuen Benutzeroberfläche werden, so wie das Galaxy S4 im vergangenen Jahr zahlreiche neue Smart-Features für die folgenden Geräte vorbereitete. Als Untersatz für das Interface wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Android 4.4 Kitkat dienen.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!