Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.12.1987

Akzente: Erfolgsfaktor Management-Protektion

Bei den "500 Großen" hierzulande recherchierte A. T. Kearney Management Consults: Der Unternehmenserfolg korrespondiert immer auch mit dem Einsatz der Informationstechnik (IT), stellt Arnulf Meyer-Piening fest. Dies ist ein Ergebnis aus einer Untersuchung des Mitglieds der Geschäftsleitung der A. T. Kearney: Management Consults, Düsseldorf/Stuttgart, über Entwicklungstendenzen neuer Techniken bei erfolgreichen und weniger erfolgreichen Unternehmen. (Die Studie war Teil der vergangenen Akzente-Tagung im Juni dieses Jahres.)

IT-Projekte besitzen eine multifunktionale Dimension, die über die DV-Perspektive im herkömmlichen Sinn hinausgeht. Erst in der funktionsübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Anwendern, Organisatoren und dem Management, so Informationstechnik-Experte Meyer-Piening, können sie erarbeitet werden.

Unbestritten bleibt für beide Unternehmenstypen als Erfolgsfaktor die Unterstützung durch die Unternehmensleitung. Hinzu kommt eine stärkere Konzentration auf Managementaspekte.

Erfolgreiche Unternehmen beurteilen als ausschlaggebend für das Gelingen eines solchen Projektes:

- Qualität der DV-Abteilung,

- Kooperation zwischen DV-Abteilung und Anwendern,

- gute Schulung der Anwender,

- Einsatz eines Steuerungsausschusses zur Projektkontrolle.

Gleichermaßen wichtig, so lautet das Urteil beider Unternehmenstypen, sind der Kenntnisstand der Mitarbeiter mit Blick auf die IT-Einsatzperspektiven und die sorgfältige Definition der Anforderungen.

Entsprechend dazu klagen am Markt weniger glückhafte Unternehmen über mangelnden Anstoß sowie Unterstützung durch die oberste Führungsebene.