Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.10.1999 - 

Weiterer Schritt zur Internet-Telefonie

Alcatel packt Genesys in den Einkaufskorb

MÜNCHEN (CW) - Die französische TK-Gruppe Alcatel übernimmt im Zuge eines Aktientauschs die US-amerikanische Genesys Telecommunications Laboratories, San Franzisko.

Die 1990 gegründete und seit zwei Jahren an der Nasdaq notierte Genesys produziert Software, die die Verbindung von Internet-Technik und Telefon ermöglicht. Die Call-Center-Lösungen, die auf Anfrage automatisch Informationen aus verschiedenen Datenbanken bereitstellen, wurden im Laufe der Jahre um E-Mail- und Internet-Telefonfunktionen erweitert. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 700 Mitarbeiter, darunter 220 Ingenieure, und erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr (30. Juni) einen Umsatz von 140 Millionen Dollar.

Bereits seit Anfang des Jahres befindet sich der TK-Riese auf Einkaufstour in den USA, wobei er vor allem Internet-Firmen übernommen und somit sein Interesse am Web-Knowhow signalisiert hatte. Hintergrund ist der Trend der Telefongesellschaften, ihre Netze für die Übertragung von Daten auszubauen - eine Entwicklung, der bekanntlich auch die Alcatel-Wettbewerber Siemens, Lucent und Nortel durch eine entsprechende Akquisitionspolitik Rechnung tragen. Mit der Übernahme von Genesys sieht sich Alcatel eigenen Angaben zufolge in einer günstigen Ausgangsposition, um von der wachsenden Nachfrage nach Sprach-Daten-Integration in den USA zu profitieren. Außerdem hofft Alcatel, durch die neuerworbene Call-Center-Technik auch einen leichteren Zugang zum Mittelstand zu erhalten, der im Fimenkundengeschäft der Franzosen eine wichtige Rolle spielt.

Die Transaktion, die einen Aktientausch über 1,5 Milliarden Dollar vorsieht, muß noch von den Behörden und den Genesys-Aktionären gebilligt werden.