Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.04.2007

Alfabet fokussiert Compliance

Version 3.0 von "Planning IT" hilft Anwendern, gesetzliche Bestimmungen einzuhalten.

Die aktuelle Version der IT-Planungssoftware umfasst unter anderem ein Compliance-Management-Modul. Es soll dafür sorgen, dass Firmenrichtlinien hinsichtlich Gesetzeskonformität, Risiko-Management und Strategie eingehalten werden. Laut Ulrich Kalex, Vice President Product Line Management bei der Berliner Alfabet AG, addiert sich der Aufwand, den die IT betreibt, um Informationen im Umfeld der gesetzlichen Richtlinien zu beschaffen, auf bis zu 50000 Stunden jährlich. Die IT ist gefordert, Datenschutz-Feststellungen zu treffen, Compliance-relevante Systeme zu identifizieren, mögliche Bedrohungen dieser Systeme zu beseitigen und die Verantwortung für die Compliance-Kontrolle festzulegen.

Damit sie diese Aufgaben leisten könne, müssten die ständigen Systemänderungen und deren Auswirkungen überwacht, dokumentiert, bewertet und an das Compliance- oder Risk-Management berichtet werden, erläutert Alfabet. Mit dem neuen Planning-IT-Modul lasse sich dieser Prozess effizienter und transparenter bewältigen als mit traditionellen Werkzeugen. Die Compliance-Management-Komponente unterstütze die notwendigen Prozesse, indem sie "Control Sets" definiere sowie Objekte für spezifische Kontrollen, Berichterstattung und Prüfung evaluiere. Zudem sei der Arbeitsablauf durch den Einsatz von Assistenten ("Wizards") für Dateneingabe und -pflege verbessert worden.

Ebenfalls neu sind Funktionen für die Geschäftsprozess-Planung und konfigurierbare Workflows für die Datensammlung. Bislang sollte Planning IT den Anwendern in erster Linie dabei helfen, die IT-Unterstützung für ihre Geschäftsprozesse zu planen. In der neuen Version hat sich der Funktionsumfang auf die Planung der Geschäftsprozesse selbst erweitert. Im Planning-IT-Repository lassen sich nun - zusätzlich zu den für die IT-Architekturplanung benötigten Informationen - Szenarien von Geschäftsprozessmodellen ablegen und mit Änderungs-Management-Funktionen bearbeiten.

Darüber hinaus wurde die Oberfläche des Planungswerkzeugs überarbeitet, um es leichter bedienbar zu machen. Das neue User Interface zeichnet sich laut Anbieter dadurch aus, dass es großzügigeren Gebrauch von Beschreibungstexten macht und gleichzeitig die Information stärker auf die jeweilige Aufgabe konzentriert. (qua)