Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.05.1999 - 

Server setzen Sicherheitsregeln automatisch um

All Secure verschlüsselt VPN-Daten auch im Intranet

MÜNCHEN (CW) - Als Partner des US-Unternehmens Snare Networks Corp. entwickelt und vertreibt die All Secure GmbH aus Weinheim Lösungen für Virtual Private Networks (VPNs). Die Software "Magistrate VPN" bietet Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und zentrale Steuerung.

Ungesicherte PCs, Dial-in-Server und andere Hintertüren können Eindringlingen, nicht autorisierten Anwendern oder böswilligen Mitarbeitern den Zugriff auf vertrauliche Informationen ermöglichen. Deswegen bietet Magistrate Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, das heißt, die Codierung erstreckt sich nicht nur auf die Übertragung über das Internet, sondern bis zu den Clients im Unternehmensnetz. Sie erfolgt nach den Verfahren RSA 1024 Bit und 3DES 168 Bit.

Da All Secure ein deutsches Unternehmen ist, sind die Exportbeschränkungen der Vereinigten Staaten irrelevant. Die Server setzen automatisch Sicherheitsregeln um, unabhängig davon, wie der Benutzer auf den Server zugreift - ob per Dial-in, über das lokale Netz oder via Internet. Das gesamte Virtual Private Network wird laut Hersteller zentral gesteuert, die Client-Software erfordert keine Administration. Mit den auf dem Markt befindlichen Firewalls, Authentifizierungsmethoden und System-Management-Softwares arbeitet das Produkt den Angaben zufolge zusammen.