Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.01.1986 - 

Migros-Informatikschule zieht Bilanz

Alle Erwartungen wurden übertroffen

ZÜRICH (sg) - Bislang alle Erwartungen Übertroffen hat die seit einem Jahr bestehende Informatikschule Schweiz. Die Einrichtung konnte bis Ende 1985 rund eine halbe Million Teilnehmerstunden verbuchen.

Von der Migros Genossenschaft initiiert, erteilen derzeit 210 Kursleiter an mittlerweile 15 Orten der Schweiz im Rahmen der Migros-Klubschulen Informatik-Unterricht für Anfänger und Fortgeschrittene. Dabei wollen die Lehrkräfte nicht nur instrumentelles Wissen über die Bedienung des Computers vermitteln, sondern vielmehr Grundlagenkenntnisse. Der Teilnehmer soll in die Lage versetzt werden, fertige Arbeitsabläufe nach vorgegebenen Anleitungen am Computer auszuführen, aber auch einfachere Problemstellungen selber formulieren und gültige Lösungen erarbeiten können.

Die Informatik-Grundausbildung setzt sich aus zwei Phasen, einer Grund- und einer Aufbaustufe, zusammen. In der Grundstufe steht der Aspekt der Informatik-Allgemeinbildung, das sogenannte "Computer ABC", im Vordergrund. Gleichzeitig, so die Initiatoren, lerne der Teilnehmer wichtige Werkzeuge der Informatik kennen sowie den Computer und einige Programme bedienen.

In der Aufbaustufe sind die Lernziele höher gesteckt. Hier lernt der Absolvent an konkreten Beispielen den Rechnereinsatz für Problemlösungen und den Umgang mit einer Programmiersprache. Am Ende dieser zweiten Phase soll der Teilnehmer den Weg vom Problem bis zur Lösung, der fertigen Software, überblicken können.

In Vorbereitung befindet sich derzeit eine dritte Phase, die Berufsbildungsstufe. Sie soll den Absolventen unter anderem in die Lage versetzen, Programme zu entwickeln.