Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.07.1991

Alliant bringt Superrechner als Einschub-Modell

POING (pi) - Mit dem Modell "SRM/1" hat Alliant Computer Systems einen RISC-Parallel-Supercomputer entwickelt, der auf Schiffen, Landfahrzeugen, Flugzeugen und abgelegenen Orten eingesetzt werden kann. Der Rechner bietet bei einer Bauhöhe von 40 Zentimetern eine Leistung von 64 MFlops (32 Bit) beziehungsweise 320 MFlops (64 Bit) und 328 VAX-MIPS.

Die Kombination dieses parallel arbeitenden Superrechners mit einem Mehrfach-Hochleistungs-VME-Bus und Hippi-1-Ausgangskanälen schafft der deutschen Niederlassung zufolge die Voraussetzung, um zeitkritische Verarbeitungsaufgaben vor Ort zu lösen. Damit sei es nicht mehr nötig, die Daten vor Ort über Minicomputer oder Echtzeit-Systeme zu erfassen und zur Verarbeitung an einen stationären Supercomputer zu übertragen. Als Beispiel nennt der Anbieter das Unternehmen Hughes Aircraft, wo ein SRM/1-Modell in einem digitalen Radarsimulator Verwendung findet. Ein anderer Referenzanwender sei Geoquest

Technology. Hier werden mit Hilfe dieses Supercomputers Öl- und Gasfelder untersucht.

Das System benötigt keinen speziellen Computerraum und kann an herkömmliche Stromversorgungsnetze angeschlossen werden. Als Betriebssystem ist "Concentrix" implementiert, die Alliant-spezifische Multiprocessing-Version von Unix, sowie das FX/RT-Echtzeit-Betriebssystem. Der Rechner ist binärkompatibel zu den FX/800- und FX/ 2800-Modellen und läßt sich je nach Anforderung mit zwei bis acht Prozessoren und bis zu 512 MB Hauptspeicher ausstatten.