Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.05.2006

Allzwecktauglich und erschwinglich

Hannspree beweist mit seinem Widescreen-Modell "HW191", dass es unter den 19-Zoll-TFTs echte Schnäppchen gibt. Für 279 Euro bekommt man ein solides Display mit guten technischen Spezifikationen.

Von Boris Böhles

Widescreen-Monitore haben den Vorteil, dass dem Benutzer ein größeres Sichtfeld mit mehr Informationen geboten wird als bei herkömmlichen Displays. Langsam, aber sicher profitieren nicht nur Büroanwendungen davon, sondern auch Spiele, die zunehmend eine Widescreen-Auflösung unterstützen. Misst die TFT-Fläche zudem noch 19 Zoll, machen Anwendungen aller Art gleich doppelt so viel Spaß.

Diese Panelgröße hat meistens jedoch einen saftigen Preis, will man nicht die Katze im Sack kaufen. Hannspree beweist das Gegenteil, nämlich dass man bei einem günstigen 19-Zöller, zumindest was die technischen Spezifikationen angeht, im Vergleich zur teuren Konkurrenz keine Abstriche machen muss.

Den "HW191" gibt es in Silber (Foto) und Schwarz. Er bietet eine native Auflösung von 1.440 x 900 Pixel. Die Helligkeit ist mit 300 cd/qm angegeben, das Kontrastverhältnis mit 700:1. Das sind gute Werte. Zum Spielen ist der HW191 dank einer Reaktionszeit von acht Millisekunden ebenfalls geeignet. Lediglich beim Blickwinkel ist man eingeschränkt. Bei 150 Grad horizontal und 135 Grad vertikal sollte man gerade vor dem Bildschirm sitzen, um das Bild ohne Qualitätsverluste zu betrachten. Nicht gespart hat Hannspree bei den Anschlüssen und verbaut neben einem analogen VGA- auch einen digitalen DVI-Eingang. Der Monitor ist zudem höhenverstellbar. Den HW191 gibt’s ab Anfang Juni für 279 Euro (UVP).