Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.03.1990 - 

Esprit Systems Inc.

Alphanumerische Terminals mit echter Window-Technik

Esprit Systems Inc. stellt eine Familie alphanumerischer Universal-Terminals vor, die über echte Window-Technik verfügen. Die Systeme Esprit 400 und Esprit 400G (Graphics) wurden außerdem im Hinblick auf Informations-Zugriff und Anwenderproduktivität im Bereich ASCII/ANSI/ PC-Terminals optimiert.

Die Window-Frame-Technologie der Esprit-400-Produktfamilie bietet erstmals echte Window-Technik auf alphanumerischen Universal-Terminals. Terminals boten bisher nur die Möglichkeit, den Bildschirm zu splitten, um Daten von mehreren Host-Rechnern darzustellen.

Window-Frame basiert auf Esprits ASIC-Video-Technologie und gestattet dem Anwender, Windows beliebiger Größe zu erstellen und sie an beliebiger Stelle auf dem Bildschirm zu plazieren. Die Möglichkeit, Zeichen aus 80- und 132-Spalten-Darstellung in einer Zeile verwenden zu können, bedeutet echte Unabhängigkeit zwischen den einzelnen Window-Applikationen .

Window-Frame ist nicht nur in Verbindung mit existierenden Applikationen verwendbar. VARs und OEMs können Windows auch kundenspezifisch anpassen. Applikationen lassen sich simultan betrachten und in einem unabhängigen Display (virtuelles Terminal) darstellen. Bestehende Unix- sowie PICK-, VMS- und MS-DOS-Applikationen laufen ohne Modifikation mit Window-Frame. Weitere Window-Features der Esprit-400-Systeme sind das Verschieben, Löschen sowie Pan und Zoom von Applikations-Windows.

Durch ein Dual-Port-Multi-Session-Feature können auf den Esprit-400-Geräten zwei voneinander unabhängige Host-Applikationen bearbeitet werden. Darüber hinaus eröffnet ein Single-Port-Dual-Session-Protokoll die Möglichkeit, über einen Terminal-Port zwei Applikationen, die von einem einzigen Host kommen, im Interleave-Verfahren zu betreiben.

Das Esprit 400 bietet Darstellungsmöglichkeiten im 26-, 44- und 52-Zeilen-Format. Das 52-Zeilen-Format wurde entwickelt, um zwei ganze Seiten mit 26 Zeilen gleichzeitig am Schirm darstellen zu können, so daß der Benutzer in die Lage versetzt wird, zwei Applikationen zu betrachten und zu aktualisieren.

Das Esprit 400G bietet ebenfalls alle genannten Eigenschaften und emuliert zusätzlich noch Tektronix 4010/4014-Terminals sowie Hercules-Monochrom-PC-Monitore.

Die Preise der Systeme liegen bei 599 Dollar für das Esprit 400 und 749 Dollar für das Esprit 400G. Die Auslieferung des Esprit 400 beginnt im April, das Esprit 400G folgt im Laufe des Jahres.

Informationen: Esprit Systems Inc., 2115 Ringwood Avenue, San Jose, Ca 95131, Telefon 0 01/4 08/9 54/99 00 Halle 6, Stand B9