Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.05.1978

Alptraum vom Datenkrüppel

Dr. Frank Haenschke, Im 7. Deutschen Bundestag der für die Verabschiedung des Bundesdatenschutzgesetzes vermutlich engagierteste Abgeordnete, hat ein Abbild aus in elektronischen Systemen gespeicherten, jeweils aus dem Gesamtzusammenhang herausgerissenen Einzelinformationen auf dem 11. Internationalen Kongreß für Datenverarbeitung in Berlin 1976 als Alptraum vom "Datenkrüppel" bezeichnet. Die Sorge, so Haenschke, daß elektronisch fortgeschrieben wird, was immer man an Spuren hinterläßt, wird dazu führen, daß den Betroffenen der Handlungspielraum zu freien Entscheidungen vollends genommen wird: "Ein solches Individuum wird sich in Anpassung, Resignation und Unterordnung, allenfalls in Radikalität, flüchten."

Der Mensch als Nummer - ein Datenkrüppel

Damit es dazu nicht kommt, wurde das Bundesdatenschutzgesetz verabschiedet, das für das Speichern und Übermitteln personenbezogener Daten vorschreibt, was dem Staat und der Wirtschaft erlaubt und verboten ist.

Damit es dazu nicht kommt, wurde des weiteren das Millionen - Projekt "Einführung eines bundeseinheitlichen Personenkennzeichens" durch den Bundestag-lnnenausschuß und die Konferenz der Landes-lnnenminister für Jahre auf Eis gelegt.

Bleibt zu fragen, was sich bei den tut, denn deren Tätigkeit wird durch das Bundesdatenschutzgesetz kaum eingeschränkt.