Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.10.1992 - 

Die unendliche Preis-Geschichte geht weiter

ALR senkt Einstiegspreis für 486-PCs auf unter l5OO Mark

ESCHBORN (pi) - ALR senkt die Preise für seine PCs um 15 bis 33 Prozent. Für das Entree in die 486er-Welt muß der Käufer nur noch knapp 1500 Mark bezahlen.

Geschäftsführer Michael Whittington bläst bei der Erklärung für die ALR-Schnäppchen übrigens ins gleiche Horn wie Branchenprimus Compaq (siehe das Interview auf Seite 29): "Jetzt rächen sich die Fehler der Vergangenheit, überleben werden nur die Unternehmen, die schon lange eine gesunde Geschäftspolitik gefahren haben". Zu diesen zählt Whittington auch ALR.

Man sei nicht gezwungen, Marktanteile über Preissenkungen zu sichern oder zu erweitern, resümiert der ALR-Deutschland-Chef weiter und senkt den Preis etwa für das Hard- und Softwarepaket eines "Powerflex-Flyer"-PCs mit 486SX-CPU, 4 MB Arbeitsspeicher, 170-MB-Festplatte, Super-VGA-Grafikkarte (SVGA) mit 1024 x 768 Auflösung sowie DOS 5.0, Windows 3.1, Maus und Mauspad auf knapp 2700 Mark.

Das 486DX-Modell (33 Megahertz) mit ansonsten gleicher Ausstattung kostet nur noch 3750 Mark, und für die leistungsstärkste Variante mit 486DX2-CPU (66 Megahertz) muß man noch 4700 Mark zahlen.

Der Fachhandel, so Whittington, werde nicht unter den Preisreduktionen zu leiden haben, denn ALR gewähre den Dealern nach wie vor die vollen Händlerrabatte.