Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Pentium-II-CPUs bis 400 Megahertz

ALR stellt Rackmount-Versionen seiner Intel-basierten Server vor

17.07.1998

Ebenso wie die Grundgeräte basieren der "Gateway ALR 7200R" und der "8200R" auf Pentium-II-CPUs mit 350 oder 400 Megahertz und dem Intel-Chipsatz 440BX. ALR zielt damit auf Umgebungen mit mehreren Servern ab, die zentralisiert arbeiten und platzsparend untergebracht werden sollen. Beide Systeme verfügen über eine 10/100-Ethernet- sowie eine Ultra-2-SCSI-Schnittstelle mit zwei Kanälen, die eine Datentransferrate von bis zu 80 MB ermöglichen. Die Rechner besitzen 64 MB RAM Arbeitsspeicher, erweiterbar auf 1 GB RAM, und unterstützen Windows NT, Novell Netware, SCO Open Server, Unixware, OS/2 sowie Sun Solaris.

Der 7200R ist mit sieben Steckplätzen (sechs PCI, eine ISA/PCI) und sieben Schächten für Speichermedien ausgestattet. Er ist 10,5 Zoll hoch und kostet mit 350-Megahertz-CPU 10225 Mark und mit 400-Megahertz-Prozessor 10990 Mark. Für 13350 oder 14330 Mark ist der Gateway ALR 8200R erhältlich. Er besitzt acht Steckplätze (sechs PCI, eine ISA/ PCI und eine ISA), sechs Schächte für Speichermedien, ein redundantes Kühlsystem und eine redundante Stromversorgung. Durch die Bauhöhe von sieben Zoll lassen sich bis zu elf Geräte mit maximal 22 Pentium-II-Prozessoren in einem 77-Zoll-Gehäuse unterbringen. Beide Server werden mit der Server-Management-Software "Infor Manager" ausgeliefert. Der Vertrieb läuft über das Fachhandelsnetz von ALR.