Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.04.2015 - 

150 Partner unter Vertrag

Also-Cloud nur für ausgewählte Reseller

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und E-Commerce. Außerdem ist er im Event-Geschäft tätig.
Vor genau einem Jahr hat Also den eigenen Cloud-Marktplatz für Reseller, Service Provider und ISVs eröffnet. Auf der Hausmesse Channel Trends + Visions wurden erste Fakten zur Cloud-Plattform des Distributors bekannt.

Mitte April 2015 hält die Also-Cloud 42 verschiedene Services parat, die Reseller ihren Kunden anbieten können. Ein Jahr nach Start der Plattform haben 150 Fachhändler und Systemhäuser einen entsprechenden Vertrag mit Also unterzeichnet und sind damit berechtigt, die vom Distributor für die Cloud zertifizierte Software zu vertreiben. Bereits sechs von Also zertifizierten Service Provider helfen Resellern, Cloud-Anwendungen gewerbliche Endkunden zur Verfügung zu stellen.

Unter den im Katalog gelisteten Anwendungen findet sich zum Beispiel die Datensicherungslösung von Acronis, die CRM-Software von Sage "Act!", ferner das Backup- und Recovery-System von Carbonite, die virtuelle TK-Anlage von Mitel und die IT-Security-Plattform von secucloud.

Letztere hat im vergangenen Jahr auf der Also-Hausmesse den start-up-Preis eingeheimst und war dieses Jahr bereits mit einem eigenen Stand auf der Cloud-Insel vertreten. Secucloud bietet im Prinzip alle Security-Features einer "on premise" installierten Lösung: Firewall, Antivirus, Spam- und Spyware-Blocker, URL- und Application-Filter, Verschlüsselung, Intrusion Detection and Protection, sowie Schutz vor Spyware und vor Phishing-Websites.

Für den Kunden hat ein Security-System aus der Cloud den Vorteil, erstmals keine großen Investitionen für den Erwerb von Hard- und Software tätigen zu müssen. Die monatlich zu entrichtenden Gebühren für den IT-Schutz sind gut planbar. Der Reseller kann ebenfalls mit regelmäßig eingehenden Zahlungen rechnen ("recurrent revenues"). Die Endkundenpreise beginnen bei 30 Euro monatlich. Hierfür gibt es einen Basisschutz für bis zu zehn User.

Andere in der Also-Cloud angebotenen Anwendungen kommen von Microsoft (unter anderem Office 365), von Adobe und von Symantec. Eigenen Aussagen zur Folge ist der Distributor bestrebt, weitere Softwarepakete für die eigene Cloud-Plattform zu "SaaS-ifizieren". So soll der Also-Cloud-Webshop www.alsocloud.de weiter ausgebaut werden.

Aufbau der Also Cloud-Plattform

Für Mirko Minnich, Chief Digital Officer bei der Also IS GmbH, stellte sich die Etablierung des Cloud-Marktplatzes als eine echte Herausforderung dar: "Es war weit komplexer und schwieriger aufzubauen, als wir uns das vorgestellt haben". Nun zeigt sich der Manager aber ganz stolz auf den Marktplatz: "Wir haben eine deutsche Plattform mit vorwiegend deutschen Anbietern, hier können Reseller ruhigen Gewissens Cloud-Services einkaufen und an ihre Kunden verkaufen. Rechtlich ist das ganz von uns abgesichert". Das bestätigt auch Sasa Viro, Geschäftsführer Solutions der Also Deutschland GmbH: "In diesem Marktsegment (Microsoft Cloud Business, Anm. d. Red.) sind wir gegenüber dem Vorjahr um 300 Prozent gewachsen und haben hier einen Marktanteil von 41 Prozent erreicht." Außerdem betont der Manager, dass Also als einziger Distributor Mitglied im exklusiven Microsoft Cloud Service Partner-Community ist.

Der Vertrieb der Cloud-Services an die Reseller erfolgt über die Also Enterprise Services GmbH aus Berlin (ehemals Cora-IT). Also Enterprise hat auch schon die ersten Cloud-Vertriebs-Workshops mit ausgewählten Fachhändlern veranstaltet, es ging dabei um Cloud-Lösungen von Microsoft und Acronis. Es galt dabei darum, neue Cloud-Vertriebs-Spezialisten zu identifizieren und auszubilden. Viro empfiehlt auch den Systemhäusern, beim Vertrieb von Cloud-Services auf neue Mitarbeiter zu setzen, die mit den klassischen Transaktions-orientierten Vertriebsprozessen bisher noch nicht in Berührung kamen. "Unbelastet vom herkömmlichen Hard- und Software-Verkauf können diese neuen Vertriebsmitarbeiter aktiv an die Vermarktung von Cloud-Services herangehen."

Erste Erfolgsgeschichten der Also-Cloud

Ebenfalls im Also-Katalog gelistet sind unter anderem die Service Provider ahd, Deutsche Telekom und Mbörse Privat Cloud. ahd hellweg data war ebenfalls mit einem Stand auf der Also-Hausmesse vertreten, und der dortige Head of Business Unit & Education Markus Bengsch durfte sein Unternehmen auf der Bühne vorstellen. Er schilderte den Wandel seiner Firma vom klassischen Systemhaus zum Managed Service Provider. Mittlerweile beschäftigt ahd hellweg data 80 Mitarbeiter und setzt jährlich 14 Millionen Euro um. Mit der "Managed Mailbox" und der "Hosted Private Cloud" offeriert der Service Provider zwei Standard-Cloud-Produkte und da lag es für Bensch nahe, diese Lösungen über die Distribution an Reseller zu vertreiben.

Einer der ersten VARs, der auf dieses Angebot zugriff, war die CNS Computer Network Systemengineering GmbH aus Gelsenkirchen. Deren Geschäftsführer, Frank Müller, erzählte in Bochum, wie es ihm gelang, einen seiner Kunden, den Pflegedienstleister Humanitas, zum Wechsel in die Cloud zu bewegen. Dieser Kunde musste nämlich aus Kostengründen seine gesamte IT-Landschaft in einem einzigen Gebäude unterbringen. Da lag es nahe, einige IT-Services gleich komplett in die "Wolke" zu verlagern.

Der mit diesem Aufgabe beauftragte Dienstleister CNS war froh, auf das Angebot von Also zurückgreifen zu können. "Bisher hatte jeder Hersteller sein eigenes Cloud-Portal, da mussten wir unser Angebot für den Kunden mühsam aus verschiedenen Quellen zusammenklauben", erinnert sich CNS-Geschäftsführer Müller. "Auf ein konsolidiertes Cloud-Portal, wie Also es anbietet, haben wir lang gewartet. Schade, dass es so etwas nicht schon vor drei Jahren gegeben hat!".

Sasa Viro, Geschäftsführer Solutions der ALSO Deutschland GmbH: "Unsere Kompetenz in der Cloud haben wir mit unserem Microsoft Cloud Business eindrucksvoll unter Beweis gestellt."
Sasa Viro, Geschäftsführer Solutions der ALSO Deutschland GmbH: "Unsere Kompetenz in der Cloud haben wir mit unserem Microsoft Cloud Business eindrucksvoll unter Beweis gestellt."

Meinung des Redakteurs

CNS-Geschäftsführer Müller hat Unrecht, vor drei Jahren gab es bereits ein Cloud-Portal eines Distributors, die "ArrowSphere" von Arrow ECS, ChannelPartner berichte darüber. Doch nach Aussagen einiger von uns befragten Reseller konnte sich ArrowSphere nicht wirklich durchsetzen, obwohl dort SaaS-Angebote von 15 Herstellern, unter anderem Citrix, IBM, Microsoft und Symantec, gelistet waren. Aber offenbar haben die Provisioning- und Billing-Prozesse dort nicht so funktioniert, wie von Arrow versprochen.

Da scheint Also schon weiter zu sein. Nicht nur, dass Reseller sich per "Drag & Drop" ihren eigenen Cloud-Marktplatz für ihre Kunden selbst zusammenstellen können, auch die Resellern von Also zur Verfügung gestellten Werkzeuge zur Erfassung der von Kunden genutzten Services, scheinen ausgereift zu sein. Immerhin hat es der Distributor eigener Aussage zur Folge geschafft, alle im Marktplatz durchgeführten Transaktionen im eigenen SAP-System eins-zu-eins abzubilden. Außerdem kommt hier die Technologie des vor einem Jahr von Also übernommenen norwegischen Unternehmens Nervogrid Oy (ChannelPartner berichtete) endlich zum Zuge.

Wieder einmal bewahrheitet sich an dieser Stelle also die Aussage, dass meist nicht der erste in ein neues Marktsegment eintretende Spieler dieses auch am Schluss beherrscht, es kommt immer auf den Zeitpunkt des Markteintritts an - und die Reife der dort angebotenen Produkte. Arrow preschte hier definitiv zu früh vor, für Ingram Micro - hier kommt der Cloud-Marktplatz erst im Laufe dieses Jahres nach Deutschland, oder für Tech Data - Markteintrittstermin unbekannt, könnte es hingegen schon zu spät werden. (rw)

Newsletter 'Distribution' bestellen!