Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Unternehmensboß Bruno Gabriel überreizt die Karten im Expansionspoker


13.03.1987 - 

Also: Die Fachhändler haben jetzt genug

ZÜRICH (CWS) - Die Also-Gruppe wird einige ihrer wichtigsten Kunden verlieren: M-lnformatik, Globudata, Baggenstoos und weitere Fachhändler wollen ihre Software nicht mehr bei der Also-Firma Sys-DM einkaufen, weil sie sich durch das Geschäftsgebaren der Firmengruppe konkurrenziert fühlen.

Beim größten Einzelkunden von Sys-DM, der M-lnformatik-Kette der Migros, lautet die offizielle Antwort auf die Frage, wie sich die Geschäftsleitung die zukünftige Zusammenarbeit mit ihrem Hergiswiler Großlieferanten vorstelle, "kein Kommentar". Migros-Insider behaupten indes, die Einkaufsabteilung der M-Informatik sei bereits dabei, Verbindungen zu neuen Lieferanten zu knüpfen. Auch Thomas Guldimann, Geschäftsführer der Globudata mit ihren sechs Geschäften in der Deutsch- und Westschweiz, überlegt einen Lieferantenwechsel. "Ich war realistisch genug, schon beim Erscheinen der Also-Gruppe auf dem Markt in ihrer Firmenkonstruktion einen potentiellen Konkurrenten zu sehen", sagte Guldimann.

Auch Computer 2000 ist wenig begeistert

Thomas Baggenstoos, dessen Firma in Zürich, Winterthur und Wallisellen vertreten ist, war der Also-Firma Comsit - sie beliefert große Firmen unter Umgehung des Fachhandels direkt mit Hardware und Software - schon vor einiger Zeit als Konkurrent begegnet und hatte daraufhin seine Also-Beziehungen zunehmend abgebaut.

Auch Walter Affeltranger, der Geschäftsführer der schweizerischen Computer-2000-Niederlassung, ist nicht begeistert davon, daß ein Unternehmen der Also-Gruppe den Fachhändler-Kunden seiner Schwester Sys-DM Konkurrenz macht. Computer 2000 beliefert schweizerische Wiederverkäufer, darunter auch Also-Firmen, mit PC-Hard- und -Software. "Das kann nicht gutgehen", meint Affeltranger. Nach der erklärten Absicht von Also-Chef Bruno Gabriel, in der Schweiz insgesamt 26 Also-Points zu eröffnen, könnte es eine Vielzahl möglicher Interessenkollisionen geben.

Die Annahme, daß diese Points, entgegen den Beteuerungen Gabriels, in Verkaufsstellen umfunktioniert werden, liegt nahe. Außerdem haben sich die Fachhändler ausgerechnet, daß Gabriels Wachtumsversprechungen gegenüber seinen Kapitalanlegern nur mit einem Verdrängungskampf - über den Aufkauf bestehender Firmen - zu realisieren sind. Deshalb fühlen sie sich bedroht.

Daher war auf der Verbandstagung der Fachhändler die Haltung gegenüber der Also-Gruppe ein vorrangiger Diskussionspunkt. "So einfach lassen sich die Schweizer Computer-Fachgeschäfte nicht auspointen", ließ der Verband Schweizerischer Computer-Fachgeschäfte (VSCF) verlauten. Die in dieser Organisation zusammengeschlossenen Fachhändler mit ihren 42 Verkaufsstellen sind praktisch alle Also-Kunden.

Im vergangenen November hatte Bruno Gabriel seine Wiederverkäufer ins Luzerner Verkehrshaus zur ersten Also-Händlertagung zusammengerufen. Dort forderte er sie auf, eine "Partnerschaftsvereinbarung" zu unterzeichnen. In einem solchen Vertrag muß ein "Sys-DM-Partner" sein für das kommende Jahr geplantes Einkaufsvolumen angeben. Kauft er für mehr als 25 000 Franken ein, erhält er einen Zusatzrabatt. Die Staffel beginnt bei vier und endet bei zehn Prozent.

Für die ersten 50 000 Franken seiner Sys-DM-Einkäufe erhält der Partner zudem einen Gratis-Schulungstag für zehn seiner Kunden, für je weitere 50 000 Franken wird ein Schulungstag mit 50 Prozent Rabatt für wiederum zehn Kunden geboten. Die Schulungspreise der Also-Firma Comteach sind happig: 1600 Franken für den Referenten, dazu die Kosten des Dokumentationsmaterials. Ferner verpflichtet sich der Partner mindestens 200 Exemplare der Also-Zeitschrift Faszination, "geplante Erscheinungsweise zehnmal jährlich, Umfang ca. 96 Seiten", zu 320 Franken abzunehmen. Dafür wird auf der Titelseite die Firmenanschrift des Partners aufgedruckt.

Schließlich können Händler und ihre Kunden "in angemessenem Umfang" telefonische Unterstützung bei Software-Problemen erhalten. Nach Ablauf der einseitig von Sys-DM bestimmten Angemessenheit wird diese Beratung allerdings kostenpflichtig. Ein Partner muß sich für ein Jahr an Sys-DM binden. Ohne schriftliche Kündigung innerhalb drei Monaten vor Jahresablauf erneuert sich der Vertrag automatisch für ein weiteres Jahr.

Bruno Gabriel jedoch behält sich vor, diese Partnerschaft "bei vereinbarungswidrigem Verhalten, insbesondere auch bei Widerhandlungen gegen die grundsätzliche Zielsetzung des Fachhandels-Konzepts der Sys-DM, fristlos aufzulösen". Wenn eine andere Also-Fima hingegen einem Sys-DM Partner geschäftlich in die Quere kommt, ist das offenbar kein Kündigungsgrund.