Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.07.2016 - 

Rückläufige Umsätze in Zentraleuropa

Also steigert Gewinn im ersten Halbjahr

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Also-Konzernchef Gustavo Möller-Hergt kann sich über einen Gewinnzuwachs im ersten Halbjahr 2016 freuen. Die Umsätze im Kernbereich Zentraleuropa gingen allerdings leicht zurück.

Gustavo Möller-Hergt, CEO der Also Holding, ist zufrieden mit den nun vorgelegten Halbjahreszahlen des Konzerns: "Unsere Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr ist sehr erfreulich. Wir konnten den Gewinn erneut deutlich stärker als den Umsatz steigern", erklärt Möller-Hergt. Dies sei trotz "anhaltend hoher Investitionen" in die Zukunft des Unternehmens erreicht worden. Dazu zählt der Konzernchef auch den Ausbau der Niederlassungen in Polen und den Benelux-Staaten. "Wir sind weiterhin auf Expansionskurs", erklärt er. Für das Gesamtjahr 2016 rechnet man bei Also ebenfalls mit einer Steigerung des Konzerngewinns.

Gustavo Möller-Hergt, CEO der Also Holding, bezeichnet die Geschäftszahlen des ersten Halbjahrs 2016 als ''erfreulich''.
Gustavo Möller-Hergt, CEO der Also Holding, bezeichnet die Geschäftszahlen des ersten Halbjahrs 2016 als ''erfreulich''.

Im Marktsegment Zentraleuropa schlägt jedoch ein Umsatzrückgang von zwei Prozent zu Buche. Hier setzte der Konzern im ersten Halbjahr 2016 rund 2,3 Milliarden Euro um. Die EBT-Marge wurde hingegen von 0,9 auf 1,5 Prozent gesteigert. Also führt dies auf "Maßnahmen zur Stabilisierung des Ergebnisses" bei der Schweizer und der französischen Landesgesellschaft zurück. Die Geschäftsentwicklung hierzulande bezeichnet der Konzern als "überdurchschnittlich".

Internationale Expansion soll weitergehen

Da Also International B.V. und die Also Nederland B.V. (Benelux) nun dem Segment Nord-/Osteuropa zugeordnet sind, wurden die Vorjahreszahlen für die Berechnung entsprechend angepasst. Im dieser Region stiegen die Umsätze um elf Prozent auf etwa 1,47 Milliarden Euro, während die EBT-Marge auf 0,4 Prozent von zuvor 1,2 Prozent zurückging. Diese Entwicklung ist laut Also vor allem auf Anlaufinvestitionen in Polen und Benelux zurückzuführen. Darüber hinaus investierte das Unternehmen in ein Lager im finnischen Pirkkala bei Tampere.

Eine weitere internationale Expansion steht bei Also weiterhin auf der Agenda. Dies sei "zentraler Bestandteil der Wachstumsstrategie". Im vergangenen Halbjahr erschloss sich der Konzern die Märkte in Slowenien und Belgien. Die vor zwölf Monaten gegründete Landesgesellschaft Also Polska befinde sich "plangemäß" weiter in der Aufbauphase.

Dazu will man bei Also neue strategische Partnerschaften und Kooperationen eingehen. Als Beispiel nennt das Unternehmen die Zusammenarbeit mit Microsoft beim Ausbau des Geschäftsfeldes "Workplace as a Service" und das Angebot von Cloud-basierte Softwareservices in Südeuropa und dem Mittleren Osten, das zusammen mit Logicom realisiert wird.

Newsletter 'Distribution' bestellen!