Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.10.2015 - 

Augsburger Logistik schmälert Gewinn

Also steigert Umsatz nach drei Quartalen

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Nach neun Monaten im Geschäftsjahr 2015 vermeldet der Distributionskonzern Also ein Umsatzplus von 9,2 Prozent. Mit Vorhersagen für das Gesamtjahr ist das Unternehmen vorsichtig.

Mit einem Umsatz von 5,48 Milliarden Euro in den ersten drei Quartalen 2015 liegt Also um 9,2 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Beim Gewinn vor Steuern konnte der Konzern ebenfalls zulegen: Mit einem Plus von 2,5 Prozent auf insgesamt 45,7 Millionen Euro fiel dieser aber etwas moderater aus.

Der Also-Express rollt weiter, wurde aber von den Problemen der Logistikaktivität Augsburg etwas abgebremst.
Der Also-Express rollt weiter, wurde aber von den Problemen der Logistikaktivität Augsburg etwas abgebremst.
Foto: Also

Also macht kein Hehl daraus, dass die Probleme mit den Augsburger Logistikaktivitäten ein besseres Ergebnis verhindert haben. So sind seit Jahresanfang "Sondereffekte" von minus 12,6 Millionen Euro aufgelaufen, die den Gewinn vor Steuern schmälern.

Das Marktsegment Zentraleuropa mit den Ländern Deutschland, Frankreich und den Niederlanden konnte beim Umsatz um 10,2 Prozent zulegen und kommt in der kumulierten Rechnung der ersten drei Quartale auf 4,33 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern stieg von 38,2 auf 41,5 Millionen Euro, was einem Plus von 8,6 Prozent entspricht. Also spricht hier von einer "erfreulichen Entwicklung".

Vorsichtige Prognose für das Gesamtjahr

Im Marktsegment Nord- und Osteuropa fiel die Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum mit 5,2 Prozent auf 1,25 Milliarden Euro etwas geringer aus. Dafür konnte die Region mit einem Gewinnsprung um fast 60 Prozent auf nunmehr 12,7 Millionen Euro zulegen. Die EBT-Marge stieg von 0,7 auf ein Prozent und gleicht sich damit dem Wert des Marktsegments Zentraleuropa an.

Bei der Prognose für das Gesamtergebnis ist man bei Also vorsichtig. Man erwarte ein Ergebnis auf Vorjahresniveau. Das Weihnachtsgeschäft ist auch bei Also das mit Abstand stärkste Quartal. Vieles hängt damit davon ab, wie in diesem Jahr das Jahresendgeschäft laufen wird. Die Vorhersagen der Marktbeobachter sind bisher eher zurückhaltend.

Newsletter 'Distribution' bestellen!