Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.06.2007

Altana sieht mittelfristig Umsatz von 1 Mrd EUR - SZ

STUTTGART (Dow Jones)--Die Altana AG, Bad Homburg, will ihren Umsatz mittelfristig deutlich steigern. "Wir wollen den Umsatz in den nächsten fünf Jahren verdoppeln, ohne das Ergebnis zu verwässern", sagte der Vorstandsvorsitzende Matthias Wolfgruber im Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" (SZ- Donnerstagausgabe). Bislang hatte der Spezialchemiekonzern ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von 10% angepeilt, wobei davon rund 6% organisch sein sollten.

STUTTGART (Dow Jones)--Die Altana AG, Bad Homburg, will ihren Umsatz mittelfristig deutlich steigern. "Wir wollen den Umsatz in den nächsten fünf Jahren verdoppeln, ohne das Ergebnis zu verwässern", sagte der Vorstandsvorsitzende Matthias Wolfgruber im Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" (SZ- Donnerstagausgabe). Bislang hatte der Spezialchemiekonzern ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von 10% angepeilt, wobei davon rund 6% organisch sein sollten.

"Wir wollen auch künftig aus eigener Kraft im jährlichen Durchschnitt 6% organisch zulegen", bekräftigte Wolfgruber entsprechende früher gemachte Angaben. Neben eigenständigem Wachstum setzt die Gesellschaft auch weiterhin auf Akquisitionen. "Der Markt ist in Bewegung. Es gibt viele Möglichkeiten. Und unsere Kasse ist gut gefüllt", zitiert die Zeitung den Manager weiter. Unter Ausnutzung aller Möglichkeiten könne Altana sicherlich 1 Mrd EUR für Zukäufe aufbringen.

Dass Altana selbst Ziel einer Übernahme werden könnte, sieht der CEO vorerst nicht. "Die gute Bewertung an der Börse ist ein wirkungsvoller Schutzschild gegen solche Absichten." Allerdings schließt der Manager nicht kategorisch aus, dass das Unternehmen irgendwann Teil eines größeren Verbundes werden könnte. "Wenn es eine Konstellation geben würde, in der mehr Wert geschaffen werden könnte, muss man sich mit diesem Gedanken beschäftigen. Das sehe ich derzeit jedoch nicht."

Webseite: http://www.sueddeutsche.de

DJG/flf/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.