Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.02.2014 - 

Support für Exchange Server 2003 endet

Alternativ-Anbieter zu SBS 2003 bringen sich in Stellung

Regina Böckle durchforstet den Markt nach Themen, die für Systemhäuser und Service Provider relevant sind - oder es werden könnten - und entwickelt dazu passende Event-Formate.
Am 8. April beendet Microsoft den Support für Windows XP und Office 2003. Davon ist auch der Exchange Server 2003 betroffen, den viele Unternehmen noch immer als Bestandteil des Small Business Server 2003 (SBS) im Einsatz haben. Jetzt bringen sich Alternativ-Anbieter in Position.
Steffen Jarosch, Vorstand der Intra2net AG: "Das Support-Ende für Exchange Server 2003 bietet Chancen für den Fachhandel."
Steffen Jarosch, Vorstand der Intra2net AG: "Das Support-Ende für Exchange Server 2003 bietet Chancen für den Fachhandel."
Foto: Intra2net

Im Klartext bedeutet das, dass keine Sicherheitsupdates für diese Produkte zur Verfügung gestellt werden. Alternativanbieter sehen in der Abkündigung der alten Systeme ihre Chance und bringen ihre Ersatzangebote vor allem bei jenen Kunden in Position, die sich noch scheuen, mit Microsofts Nachfolgermodellen den Weg in die Cloud zu gehen. Eine "Cloud-freie" Alternative bietet unter anderem Univention Coprorate Server mit dem integrierten Groupware-Lösungen von Zarafa, ClearOS und Zentya, zahlreiche Linux-Distributionen (RHEL, Ubuntu, OpenSuse)sowie der "Intranator Business Server" von Intra2net. "Das Support-Ende für Exchange Server 2003 bietet Chancen für den Fachhandel", sagt Steffen Jarosch, Vorstand der Intra2net AG. "Reseller und Systemhäuser, die sich darauf einstellen und Kunden dann bei der Migration auf ein Nachfolgeprodukt unterstützen, können von einem attraktiven Neu- und Zusatzgeschäft profitieren."

Der Intranator Business Server eignet sich insbesondere für Unternehmen, die ihre relevanten Daten nicht in die Cloud auslagern wollen. Die Lösung, die mit verschiedenen Hardware-Appliances erhältlich ist oder auch virtuell betrieben werden kann, deckt typische Einsatzszenarien wie die gemeinsame Nutzung von Kalendern, E-Mails, Aufgaben, Notizen und Kontakten ab. Die Groupware-Funktionen können mit Microsoft Outlook sowie über einen Web-Client genutzt werden. Zudem lassen sich die Daten via ActiveSync auch auf mobile Endgeräte bequem synchronisieren.

Das Groupware- und Security-Paket Intranator Business Server ist ab einem UVP von 390,- Euro erhältlich (Lizenz für fünf Benutzer inklusive zwölf Monate Updates).

Eine kostenlose 30-Tage-Testversion steht unter www.intra2net.com/de/download zur Verfügung, ein Produktvergleich ist unter www.intra2net.com/de/produkte/intranator.php zu finden.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!