Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.09.1999 - 

DV-Geschichte(n) von 1974 bis 1999

Alto und die Visionen der Xerox-Manager

Visionen werden selten wahr, aber des öfteren peinlich. Den schlechtesten Weitblick der DV-Geschichte bewiesen Xerox-Manager: An ihrem Palo Alto Re- search Center (Parc) war im September 1974 mit dem Projekt Bravo die Technik Wysiwyg (What you see is what you get) fertiggestellt worden. Sie beschloß eine Reihe genialer technologischer Entwicklungen.

Zunächst hatten Parc-Forscher den ersten Laserdrucker erfunden und ihn in ein Netz primitiver Rechner einbinden wollen. Herausgekommen war viel mehr, zunächst ein starker und - bei einem Baupreis von 10000 Dollar - damals billiger Computer. Alto hieß diese erste Workstation der Geschichte. Mit ihr entstanden die wichtigsten Basistechnologien der PC-Ära: Bob Metcalfe (später 3Com) entwickelte die Ethernet-Technik. John Warnock und Bob Geshke (später Adobe) erfanden die Seitenbeschreibungssprache für Drucker. Zum Alto gehörten ein Schwarz-auf-Weiß-Bildschirm und die erste grafische Benutzeroberfläche, die mit einer ebenfalls im Parc erfundenen Maus bedient wurde. Außerdem entwickelte Adele Goldberg für die Alto-Umgebung die objektorientierte Programmiersprache Smalltalk.

Das Xerox-Management sah die Zeichen der Zeit nicht. Vorschläge, den Alto zu vermarkten, wurden abgelehnt, wieder aufgegriffen, wieder abgelehnt. Im Herbst 1979 liefen im Fernsehen schon Werbespots für den Alto, als Xerox-Manager ihn doch stoppten, wegen einer neuen Vision: Die Typenrad-Schreibmaschine sei "die bedeutendste technologische Errungenschaft des letzten Jahrzehnts für das Büro".

Ludger Schmitz