Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.12.1999 - 

Neues Leichtgewicht bei Notebooks

Amadeus läßt die M-Klasse vom Band

MÜNCHEN (CW) - Das Unternehmen Amadeus hat eine neue Notebook-Serie auf den Markt gebracht. Die Geräte der "M-Klasse" verfügen standardmäßig über ein 13,3-Zoll-Display sowie ein 56-K-Modem.

Nach Angaben der Firma mit Sitz in Erkrath lassen sich die M-Notebooks nach individuellen Vorgaben konfigurieren. Beispielsweise kann der Anwender entscheiden, ob er ein CD-ROM-Laufwerk oder einen 3,5-Zoll-Disketten-Drive in den Modulschacht einsetzt. Beide Varianten sind dabei während des Betriebs gegeneinander austauschbar, wodurch das Komplettgewicht des mobilen Rechners niedrig gehalten wird.

Im Inneren der M-Klasse arbeitet wahlweise ein Pentium-II-Prozessor mit der maximalen Taktfrequenz von 400 Megahertz oder eine Celeron-CPU, die bis zu 500 Megahertz flott sein kann. Die Rechner lassen sich mit bis zu 256 MB Arbeitsspeicher bestücken, das durchschnittliche Gewicht der rund drei Zentimeter flachen Notebooks beträgt 2,2 Kilogramm. Nach Herstellerangaben hält der Akku bis zu 2,5 Stunden.

Im Büro lassen sich die tragbaren PCs an einen optional erhältlichen Portreplikator anschließen. Die ATI-Grafikkarte ist wahlweise mit 4 oder 8 MB ausgestattet. Mit einem Pentium-II-Prozessor (366 Megahertz), 128 MB SD-RAM, einer 6,4 GB fassenden Festplatte sowie den Standard-Laufwerksmodulen kostet ein Mobilgerät der M-Klasse rund 4900 Mark.