Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.08.2002 - 

Blick an die Nasdaq

Amazon: Auf einem guten Weg

Christian Struck*

Nachdem die Aktie von Amazon.com von den Septembertiefs des vergangenen Jahres bis in den Juni 2002 einen schönen Aufwärtstrend etabliert hat, wurde das Internet-Kaufhaus nun ebenfalls vom Abwärtstrend der Börsen erfasst. Trotz eigentlich guter Zahlen für das zweite Quartal rutschte die Aktie nach der Veröffentlichung deutlich ab. Als hauptsächlicher Grund wurde genannt, dass ab 2003 die Aktienoptionen als Kosten verbucht werden.

Eigentlich ist dieser Schritt positiv zu werten, denn damit signalisiert Amazon, dass in Zukunft transparentere Bilanzierungsmethoden angewendet werden. Damit sind Bedenken, die gegen das Unternehmen in der Vergangenheit bezüglich der Bilanzierung öfters erhoben wurden, zumindest teilweise gegenstandslos. Für den Wert des Unternehmens sollte dies aber langfristig keinen entscheidenden Faktor darstellen, denn dafür ist der "reale" Gewinn, der sogenannte freie Cashflow, verantwortlich. Dieser kann durch Bilanzierungstricks weit weniger beeinflusst werden als der Jahresüberschuss und soll laut CEO Jeffrey Bezos für das Gesamtjahr positiv sein. Damit würde Amazon seine Finanzkraft deutlich verbessern und seine erheblichen Schulden von über zwei Milliarden Dollar zumindest nicht mehr erhöhen müssen. Ferner ist positiv, dass das Quartalswachstum von 21 Prozent auf 806 Millionen Dollar Umsatz stark auf das Geschäft in Japan, Großbritannien und Deutschland zurückzuführen ist. Damit scheint die Strategie der Internationalisierung zu funktionieren. Sollte nun der Kurs weiter auf Etablierung und Gewinnfähigkeit der bestehenden Länder und Produktgruppen gelegt werden, stehen die Chancen von Amazon gut, neben Ebay eines der wenigen großen profitablen Internet-Unternehmen zu werden. Da Amazon an der Börse aber immer noch mit rund fünf Milliarden Dollar bewertet ist und seine Gewinnmargen noch deutlich verbessern muss, stufen wir die Aktie als haltenswert ein. (gh)

*Christian Struck ist Analyst der Capital Management Wolpers (CMW) GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.