Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.05.1998 - 

Börsenspot

Amazon.com: Get big fast!

Von Arnd Wolpers

Die Übernahme der Regensburger ABC durch Amazon.com verdeutlicht - neben dem Trend zu Großfusionen in der Industrielandschaft - das Tempo der Vernetzung der Welthandelsmärkte. Und natürlich den anhaltenden "Charme" des World Wide Web. Wann immer an der Börse das Zauberwort Internet fällt, entsteht ein Kursschub. Selbst Internet-Firmen, die es erst auf Umsätze in zweistelliger Millionenhöhe gebracht haben, werden an den Aktienmärkten mit Unternehmenswerten, die sich im dreistelligen Millionenbereich bewegen, gehandelt - trotz oft hoher Verluste. Bei der Auswahl von Internet-Aktien scheint es den Anlegern offensichtlich nur noch darum zu gehen, dabei zu sein. Anders formuliert: Es ist der Versuch, den vermeintlichen Marktführer von übermorgen herauszupicken - koste es, was es wolle!

Grundlage des Optimismus, man könnte auch sagen, der Hysterie, ist das Volumen des Cyberspace. Schließlich verdoppelt sich derzeit der Verkehr im Internet alle 100 Tage. Und natürlich ist es auch der Hoffnungsträger Electronic Commerce, womit wir wieder bei Amazon.com wären - Paradebeispiel für Millionen E-Commerce-Gläubige in aller Welt. Der Shooting-Star in Sachen Internet-Buchhandel hat nun besagte virtuelle Buchhandlung in Regensburg übernommen - eine typische "Garagenfirma" nach US-amerikanischem Vorbild. Doch das Engagement in der Oberpfalz dürfte für Amazon. com eine Fußnote in der eigenen Unternehmensgeschichte bleiben (müssen). Get big fast (werde schnell groß), kann man der Company nur wünschen, bevor sie Gefahr läuft, im Wettbewerb mit den großen US-Verlagshäusern, die irgendwann doch noch die Chancen des Internet als Absatzkanal entdecken, zermalmt zu werden. Und das ebenfalls vielzitierte Beispiel Netscape zeigt, wie schnell ein Marktführer ins Straucheln geraten kann! (Weitere Börsennachrichten finden Sie unter http:www. computerwoche.de/info-point/ boersen-news/).

Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüberhinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere kursschwankungen gekennzeichnet.