Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Amazon vervierfacht mit "Harry Potter" Nettoergebnis...(zwei)

24.10.2007
Zudem erhöhte Amazon ihre Prognose für das Gesamtjahr: 2007 will das Unternehmen einen Umsatz von 14,26 bis 14,61 Mrd USD sowie ein operatives Ergebnis zwischen 605 und 675 Mio USD erzielen. Für das vierte Quartal erwartet der Online-Händler einen Erlös von 5,1 Mrd USD und 5,45 Mrd USD. Das operative Ergebnis soll im gegenwärtigen Quartal bei 221 Mio USD bis 291 Mio USD liegen.

Zudem erhöhte Amazon ihre Prognose für das Gesamtjahr: 2007 will das Unternehmen einen Umsatz von 14,26 bis 14,61 Mrd USD sowie ein operatives Ergebnis zwischen 605 und 675 Mio USD erzielen. Für das vierte Quartal erwartet der Online-Händler einen Erlös von 5,1 Mrd USD und 5,45 Mrd USD. Das operative Ergebnis soll im gegenwärtigen Quartal bei 221 Mio USD bis 291 Mio USD liegen.

Überschattet wurden die guten Zahlen jedoch von anhaltenden Befürchtungen der Wall Street über die Margenentwicklung. So überwiegen die Bedenken über das weitere Ergebniswachstum des Unternehmens, welches zuletzt insbesondere aus Einsparungen resultierte. So reduzierte Amazon ihre Technologieinvestitionen und Ausgaben im vergangenen Jahr. Im dritten Quartal stieg die operative Marge auf 5,4%, nach 3,1% im Vorjahr.

Einige Analysten deuten die Jahresprognosen dahingehend, dass die Margen nicht in dem Maße der jüngsten beiden Quartalen steigen wird. Das impliziere, dass Amazon immer noch auf der Suche nach der richtigen Wachstumsstrategie sei. Die hohen Ausgaben in den vergangenen Jahren, mit denen das Unternehmen versuchte, den Umsatz anzukurbeln, haben die Margen belastet. Viele dieser Initiativen, insbesondere im Digitalbereich, sind den Erfolg bislang jedoch schuldig geblieben und haben sich nicht ausgezahlt.

Das Amazon-Ergebnis - das nach dem regulären Handel veröffentlicht wurde - ließ die Aktie des Unternehmens im nachbörslichen Handel um 10,7% auf 90,01 USD sinken. Allerdings war die Aktie im regulären Handel bereits um 10% gestiegen.

Webseite: http://www.amazon.com DJG/DJN/pia/nas

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.