Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.01.1992

AMD erwartet zweistelligen Umsatzzuwachs

10.01.1992

SUNNYVALE (CW) - Mit ihren zu Intel-Prozessoren kompatiblen 386-CPU-Produkten erfährt nun auch die Advanced Micro Devices Inc. (AMD) aus dem kalifornischen Sunnyvale, was es heißt, den Rahm abschöpfen zu dürfen: Nach Mitteilung ihres Chairmans und CEO W. Jerry Sanders III erwarte man, bis Ende 1992 den zweimillionsten Chip dieser CPU-Kategorie abgesetzt zu haben.

Im Oktober 1990 hatte AMD auf der Comdex in Las Vegas Staub aufgewirbelt, als es hinter dem Vorhang seine Intel-Klone-CPUs auspackte, die Intel-Originalbausteine aus einem Compaq-Rechner herauspflückte und den eigenen Prozessor einbaute. Kompatibilitätsprobleme gab es seinerzeit nicht.

Mittlerweile trägt sich auch ein renommiertes Unternehmen wie Compaq mit dem Gedanken, statt der Andy-Grovedie Sanders-Bausteine zu benutzen.

Für das laufende Geschäftsquartal erwarten die lange Zeit nicht gerade erfolgsverwöhnten Kalifornier einen gegenüber dem Vorquartal (59 Millionen) mehr als verdoppelten Umsatz von über 120 Millionen Dollar.

Auch die Buchungen für das kommende Quartal lassen auf zweistellige Umsatzzuwächse schließen und damit das operative Ergebnis verbessern, äußerte ein hoffnungsvoller Sanders. AMD hatte kürzlich verlauten lassen, daß man plane, auch 486-CPUs auf den Markt zu bringen.