Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.2002 - 

Umsatzprognose gesenkt

AMD steht vor ernsten Problemen

MÜNCHEN (CW) - Wegen der PC-Marktkrise und eines verstärkten Abbaus von Überbeständen hat AMD seine Umsatzerwartung für das dritte Quartal von knapp 600 auf 500 Millionen Dollar gesenkt. Analysten waren von 540 Millionen Dollar ausgegangen.

Erfahrungsgemäß dürfte die Nachfrage zwar im vierten Quartal wegen des Weihnachtsgeschäfts wieder anziehen. Anlass zur Sorge besteht Experten zufolge jedoch durch den ruinösen Preiskampf, den Marktführer Intel immer weiter vorangetrieben hat und der AMDs finanzielle Lage zusehends verschlimmert.

Nach Einschätzung von Daniel Niles, Analyst bei Lehman Brothers, bleiben dem Prozessorhersteller bei seiner momentanen Cashburn-Rate noch fünf Quartale. Das sei vor allem angesichts der Verspätung der nächsten Chipgeneration "Hammer" nicht viel. Auch Eric Ross von Investec bezweifelt, dass AMD ohne "eine substanzielle Finanzierungsaktion" überleben kann. (sp)