Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.05.1994

Amdahl besitzt Vertriebsoption Encore mit IBM-kompatiblem Raid-Speicher fuer Host-Rechner

MUENCHEN (CW) - Bewegung auf dem Markt der IBM-kompatiblen Mainframe-Massenspeicher: Die Encore Computer Corp. stellte das erste Mitglied aus der Familie ihrer "Infinity"-Speichermedien vor. Auf dem Marktsegment der 3990- und 3390-Silos sei Encore - so die Eigenwerbung des Unternehmens - mit dem "Infinity SP Model SP20" in Sachen Kostenguenstigkeit ein Durchbruch gelungen. Anwender zahlen fuer den Massenspeicher vier Dollar pro MB.

Der Silo ist von 48 bis zu 440 GB konfigurierbar. Der Controller kann sich der Dienste von vier 88110-RISC-Prozessoren von Motorola bedienen. Die Plattenlaufwerke im 3,5-Zoll-Format stammen von der Seagate Technology Inc., die auf dem Raid-Verfahren aufsetzende Technologie entwickelte Encore allerdings selbst.

Den SP20-Speicher stattete das Unternehmen aus Fort Lauder- dale, Florida, mit einem bis zu 1 GB grossen Cache aus. Weitere Charakteristika sind Cache-Fast-Write, Sequential Data Striping und Concurrent Copy.

Die Subsysteme sind untereinander ueber zwei bis maximal acht parallele OEMI-Kanaele verbunden. In der Entwicklung befinden sich zudem die Unterstuetzung von Ethernet sowie anderen LAN- und WAN- Schnittstellen. Die Amdahl Corp. besitzt laut einer weitreichenden Uebereinkunft mit Encore, die die beiden Firmen vor einem Monat schlossen, eine Option, das SP20-System unter dem eigenen Namen zu vertreiben. Bislang aber - so der britische Brancheninformationsdienst "Unigram.X" - hat sich der Anbieter steckerkompatibler Grossrechner noch nicht per Unterschrift auf solch einen Deal verpflichtet.