Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.08.1979 - 

Neuer Aufsichtsratsvorsitzender Eugene R. White verhandelt mit Memorex:

Amdahl: "Fusionsgespräche kein Anlaß zum Rücktritt"

MÜNCHEN (CW) - Gene M. Amdahl, Gründer der Amdahl Corp. (Sunnyvale/Kalifornien), wird das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden am 1 September 1979 an seinen bisherigen Stellvertreter Eugene R. White übergeben. Dies erklärte ein Sprecher der Amdahl Deutschland GmbH, München.

Gene Amdahl werde als Ehren-Chairman und Vorsitzender des neu gegründeten "Technical Excellence Committee" ,das für Forschung und Entwicklung verantwortlich ist, dem Unternehmen weiterhin beratend zur Seite stehen, heißt es.

Gene Amdahls Rücktritt erfolge aus "persönlichen und familiären Gründen",

so der Pressetext, und habe "nichts mit der gegenwärtigen Diskussion über eine Fusion mit Memorex zu tun" (siehe CW-NR. 32 vom 10. August 1979). White wurde gleichzeitig zum Hauptgeschäftsführer nominiert.

Wie verlautet, sind die Fusionsverhandlungen zwischen dem Mainframer Amdahl und dem Mixed-Hardware-Hersteller Memorex bisher erfolgversprechend verlaufen. Dazu ist relevant, daß sowohl die Amdahl- als auch die Memorex-Produkte absolut IBM-kompatibel sind - was wiederum bedeutet, daß 'Hardware- und Software-Verträglichkeit zwischen den Systemen beider Verhandlungspartner besteht. Amdahl und Memorex - so haben Branchenbeobachter errechnet - würden im laufenden Geschäftsjahr zusammen einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Dollar erreichen.