Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.05.1979 - 

In den USA neun Anbieter auf dem IBM-Trittbrett:

Amdahl und Itel führen PCM-Markt an

WALTHAM/MASSACHUSETTS (de) - Ihren installierten Park in den USA werden die Hersteller IBM-kompatibler Zentraleinheiten bis zum Jahresende 1979 mehr als verdoppeln, so das Ergebnis einer Marktuntersuchung, die von der International Data Corporation (Waltham/Massachusetts) durchgeführt wurde.

Laut IDC werden zum 31. 12. 1979 bei US-Kunden insgesamt 1055 Maschinen von Amdahl, Itel, CDC oder Magnuson installiert sein, gegenüber 434 Anlagen per 31. 12. 1978 (siehe Tabelle). Die Amdahl Corp., als erster PCM (Plug Compatible Manufacturer) ins Rennen gegangen, ist mit 150 installierten Maschinen (1977: 64), die einen Wert von 457,9 Millionen Dollar repräsentieren, unangefochten Marktführer. Itel brachte es bisher zwar auf 228 Installationen, liegt jedoch mit einem Installationswert von 318,5 Millionen Dollar eindeutig hinter Amdahl. Das Spitzen-Duo unter den insgesamt neun IBM-Nachahmern (neben den genannten vier Anbietern sind auf dem US-Markt noch Cambridge Memories, Citel, Nanodata, National Semiconductor und Two Pi aktiv), konnte auch außerhalb Amerikas seine Kundenbasis ausweiten. So kletterte die Installationszahl bei Amdahl im Laufe des Jahres I978 von 17 auf 53, während sich Itel im gleichen Zeitraum von 5 auf 77 ins Ausland gelieferte Maschinen verbesserte.